Gefährlicher Ausflug

Betrunkener spazierte auf Gleisen

Kassel. Ein betrunkener 27-Jähriger aus Hamburg, der in der Nacht zu Freitag auf den Rangiergleisen am Kasseler Hauptbahnhof herumlief, wäre um ein Haar vor eine Lok geraten.

Der Lokführer entdeckte den Mann zum Glück noch rechtzeitig, um eine Schnellbremsung einzuleiten, berichtet Klaus Arend, Sprecher Bundespolizeiinspektion Kassel. Der 27-Jährige blieb unverletzt und schien von dem Vorfall nicht weiter beeindruckt, sagt Arend. „Er reagierte auf die Belehrungen des Lokführers mit Beschimpfungen und zeigte keine Einsicht.“ Der junge Man ging daraufhin weg, wurde aber wenig später von einer Streife der Bundespolizei aufgegriffen.

Nach Feststellung seiner Personalien brachten die Beamten den betrunkenen Hanseaten in sein Kasseler Hotel. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen Verdachts eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet. (rud)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.