Betten-Notstand in Kasseler Kliniken entspannt sich

Kassel. Entwarnung an Kassels Krankenhäusern. Nachdem in den vergangenen Jahren spätestens im Herbst regelmäßig zu wenig Betten zur Verfügung standen, hat sich die Lage deutlich entspannt.

Lesen Sie auch

Neue Bauten, neue Betten: Notstand an Kassels Kliniken entspannt sich leicht 

Das sagte Dr. Karin Müller, Leiterin des Gesundheitsamtes von Stadt und Landkreis Kassel. Das liege zum einen daran, dass ansteckende Krankheiten wie der Noro-Virus in diesem Jahr nicht so grassieren. Zum anderen seien die Kapazitäten in den Krankenhäusern aufgestockt worden.

Auch die verbesserte Steuerung durch die Zentrale Notaufnahme am Klinikum zeige ihre Wirkung. Die jetzige Entspannung sei allerdings nur eine Momentaufnahme, sagte Müller. Auch wegen des demografischen Wandels sei mit einer spürbaren Zunahme medizinischer Notfälle zu rechnen. (clm)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.