Nutzung führt zu Diskussion in Ortsbeiräten

Ärger um Salzmann - Outlet-Center für CDU denkbar

Kassel. Der SPD-geführte Ortsbeirat Bettenhausen macht Pläne für das Industriedenkmal Salzmann von vornherein zunichte - so lautet die Kritik der CDU-Stadtbezirksverbände Bettenhausen-Forstfeld und Unterneustadt in einer Pressemitteilung. Damit reagieren sie auf die Vorstellung des neuen Nutzungskonzepts.

Texte, Videos, Fotos und Regiowiki-Einträge zum Thema Salzmann haben wir hier für Sie gesammelt

Das Konzept wurde in der jüngsten Ortsbeiratssitzung präsentiert. „Wenn zum Erhalt des Industriedenkmals Handel, Gastronomie und Büros notwendig sind, sollte man hier keine Denkverbote und bürokratische Hindernisse vonseiten des Ortsbeirates und der Stadt Kassel aufbauen“, erklärte Thomas Träbing, Vorsitzender der CDU Unterneustadt. Der Ortsvorsteher hingegen nehme offenbar von vornherein die Haltung des Rot-geführten Magistrats ein und hemme so die Entwicklung des Stadtteils.

Die CDU könnte sich vorstellen, ein Outlet-Center (Herstellerverkauf) ähnlich dem Outlet-Center in Kirchheim an der A7 einzurichten. Sollten dagegen Bedenken bezüglich des Innenstadthandels von der Stadt ins Feld geführt werden, stellt sich die Frage, warum dann die Parkgebühren erhöht und die Parkzonen erweitert werden, so Träbing. Solche politischen Entscheidungen führten sicher nicht zur Belebung der Innenstadt. Träbing forderte, auf die „sachbezogene Ebene mit dem Investor zurückkehren, um im Interesse des Industriedenkmals zu handeln“. (rud)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.