Bettenhausen

Atemwege bei vier Personen gereizt: Feuerwehreinsatz bei Tierarzt

In der Tierklinik Dr. Doering & Partner im Umbachsweg (Bettenhausen) ist es am Dienstagabend gegen 19.35 Uhr zu einem Einsatz der Feuerwehr gekommen.

Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz hätten vier Personen über Atemwegsreizungen geklagt.

Der Verdacht, dass es eine chemische Reaktion in der Praxis gegeben habe, hätte sich aber nicht bestätigt. Eine 22-jährige und 27-jährige Frau aus Kassel, eine 32-Jährige aus Zierenberg und ein 26-Jähriger aus Niestetal seien in ein Krankenhaus gebracht worden. Das hätten sie aber kurze Zeit später wieder verlassen können. Die Polizei ermittele wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung.

Dr. Wolfgang Doering, der Chef der Klinik, war selbst nicht vor Ort, als es zu dem Zwischenfall kam. Er sei von Mitarbeitern angerufen worden. Als er in den Umbachsweg gekommen sei, habe überall Feuerwehr gestanden. „Ich dachte, es brennt. Glücklicherweise war das nicht der Fall“, so Doering. Ein Sterilisator, der im Operationsbereich der Klinik steht, sei aus unbekannten Gründen überhitzt gewesen, sagt Doering. Deshalb sei ein etwas ein Zentimeter starker Kunststoffblock, auf dem der Sterilisator stand, geschmolzen. Das habe bei Mitarbeiterinnen zu brennenden Augen geführt.

Zum Glück sei aber alles ganz harmlos gewesen. Nach dem Feuerwehreinsatz sei die geplante Operation auch noch vorgenommen worden. Die Praxis habe einen neuen Sterilisator, der unter anderem zur Reinigung von OP-Besteck verwendet wird, bestellt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.