Stattdessen ist Dreieck mit A44 geplant

Autobahn 7: Kaum Chancen für Kassel-Ost-Anschluss

+

Kassel. Stadtbaurat Christof Nolda (Grüne) hält den geplanten Wegfall des Autobahnanschlusses Kassel-Ost für nicht mehr abwendbar.

„Wir wären für einen Erhalt gewesen, rechnen aber mit dem Wegfall“, sagte Nolda jetzt im Ausschuss für Stadtentwicklung auf eine Anfrage der CDU.

Wenn es keine Möglichkeit mehr gebe, von der A 7 direkt in den Kasseler Osten zu fahren, werde die Leipziger Straße zwar vom Verkehr entlastet, dafür gebe es aber eine Mehrbelastung auf der Dresdener Straße. Denn die aktuelle Planung des Bundes sieht die Verlegung der Autobahnanschlussstelle in Richtung Niederkaufungen vor.

Kassel-Ost soll zu einem Autobahndreieck umgebaut werden als Verbindung der Autobahnen 7 und 44. Ein Termin für einen Baustart steht noch nicht fest. (bal)

Lesen Sie auch

- Kommentar zum Autobahndreieck A44-A7: Nicht das letzte Wort

- Bürger liefern Ideen für Anschluss der A44 an die A7

Video: Die künftige A44 von oben

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.