Unternehmen investiert sechs Mio. Euro an Leipziger Straße

Neubau für edle Marken: Glinicke schafft für Jaguar und Land Rover neuen Standort

+
Hier entsteht ein neues Land Rover- und Jaguarzentrum: An der Leipziger Straße 218-230 baut der Kasseler Autohändler Glinicke einen neuen Standort.

Kassel. Beim Kasseler Autohändler Glinicke ist viel in Bewegung: Derzeit baut Glinicke an der Leipziger Straße 218-230 ein neues Autohaus, in dem ab Frühjahr 2019 die Marken Jaguar und Land Rover ein neues Zuhause bekommen.

Bislang präsentiert Glinicke die edlen Karossen etwas weiter stadtauswärts an der Leipziger Straße 291b. Fast sechs Millionen Euro investiert der Autohändler in das Bauvorhaben, das bis Februar 2019 abgeschlossen sein soll.

"Die Marke wächst und wir brauchen einen neuen Standort mit den entsprechenden Schauräumen, der den neuesten Anforderungen des Herstellers entspricht", sagt Geschäftsführer Florian Glinicke. 29 Mio. Euro habe sein Unternehmen 2017 mit Jaguar und Land Rover umgesetzt. Vor allem das SUV-Segment verzeichne ein jährliches Umsatzwachstum von zehn Prozent.

Aufwendige Bodensanierung 

Das 14.500 Quadratmeter große Baugrundstück hatte Firmenchef Peter Glinicke bereits vor vielen Jahren erworben. Als es nun an die Realisierung des Neubaus ging, gab es eine böse Überraschung. Zum einen stießen die Planer in tieferen Bodenschichten auf unerwartete Fundamente, zum anderen war der Boden mit Schadstoffen belastet. Vermutlich handelte es sich um die Hinterlassenschaft einer Eisenschmiede, die sich früher an dem Standort befunden hatte. Allein 600.000 Euro musste Glinicke für die Bodensanierung ausgeben.

Von den 14.500 Quadratmetern werden 2200 durch das Autohaus belegt. Hinzu kommen 6300 Quadratmeter Außenflächen und Grünanlagen. Den Rest des Areals wollen die Geschäftsführer Peter und Florian Glinicke als Reserve behalten. Der Neubau, der dem Design des Jaguar- und Land Rover-Zentrums der Firmengruppe in Göttingen entsprechen wird, bietet 41 Mitarbeitern Arbeitsplätze. Neben dem Verkaufsbereich werden Werkstatt und Kundendienst dort angesiedelt sein.

So in etwa wird der Neubau aussehen: Ähnlich wie dieses Glinicke-Autohaus in Göttingen, wird sich auch der neue Kasseler Standort von Land Rover und Jaguar präsentieren. 

Wenn der bisherige Standort der Nobelmarken nächstes Jahr von der Leipziger Straße 291b ein paar Häuser weiter an die neue Adresse umgezogen ist, wird Glinicke in dem frei werdenden Standort die Marke Peugeot präsentieren. Bislang wird Peugeot im Autohaus Hessenkassel der Glinicke-Gruppe am Leipziger Platz vertrieben. Dort ist es aber zuletzt eng geworden, nachdem das Unternehmen im Herbst 2016 die Marke Seat hinzugenommen hatte. "Bislang ist Seat bei Hessenkassel noch in einem Provisorium untergebracht, das wollen wir ändern", sagt Florian Glinicke.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.