Anwohner beobachtete Tat

Betrunkener Fahrraddieb in Bettenhausen landet in Gewahrsam

+

Der versuchte Diebstahl eines Fahrrads endete für einen 70-Jährigen aus Kassel, der über 2 Promille Alkohol im Blut hatte, am Dienstagabend in der Ausnüchterungszelle.

Ein Anwohner hatte gegen 19.30 Uhr beobachtet, wie ein Mann versuchte, ein vor einem Getränkemarkt in der Ochshäuser Straße (Bettenhausen) angeschlossenes Herrenrad zu stehlen, teilt Polizeisprecher Matthias Mänz mit. Die anfänglichen Versuche, das Schloss aufzusägen, waren zunächst noch gescheitert. Daraufhin demontierte der Mann kurzerhand das Werbeschild von dem Pfosten, an dem das Fahrrad angekettet war, bog den Pfosten um und konnte das Rad im Wert von etwa 100 Euro so letztlich doch entwenden.

Mit dem Herrenrad trat der Tatverdächtige dann die Flucht in Richtung Lilienthalstraße an. Die von dem Zeugen jedoch bereits alarmierte Streife des Polizeireviers Ost setzte der Flucht ein jähes Ende. Die Polizisten nahmen den 70-Jährigen mitsamt des Fahrrads in der Lilienthalstraße fest. Am Tatort fanden sie später das Werkzeug, mit dem er offenbar versucht hatte, das Schloss aufzusägen. An dem Schild war nach erster Schätzung ein Schaden von 400 Euro entstanden.

Aufgrund seiner hohen Alkoholisierung brachte die Streife den 70-Jährigen zur Ausnüchterung in den Polizeigewahrsam. Er muss sich nun wegen eines erschwerten Diebstahls und Sachbeschädigung verantworten.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.