Verfolgungsjagd in Kassel

Betrunkener Autofahrer flüchtet vor Polizei - und baut einen Unfall

Das Foto zeigt ein leuchtendes Licht eines Polizeiautos.
+
Ein 43-jähriger Autofahrer aus Borken flüchtete am Sonntagmorgen vor der Polizei in Kassel. (Symboldbild)

Am Sonntagmorgen lieferte sich ein Autofahrer mit der Polizei in Kassel eine Verfolgungsjagd durch die Stadt. Er stand unter Alkoholeinfluss.

Kassel - Offenbar weil er unter Alkoholeinfluss stand, flüchtete am Sonntagmorgen, 24.01.2021, in 43-jähriger Mann aus Borken mit seinem Audi A5 vor einer Polizeistreife in Kassel. Nach Angaben von Daniel Asare, Polizeiführer vom Dienst, wollte eine Streife den grauen Audi A 5 des 43-Jährigen gegen 8.30 Uhr im Bereich der Sandershäuser Straße anhalten und kontrollieren.

Hierzu schalteten die Beamten das Blaulicht ein und gaben deutliche Anhaltesignale. Der Fahrer habe die Anhaltezeichen ignoriert. Vielmehr beschleunigte er sein Fahrzeug. Der Audi bog von der Sandershäuser Straße in die Dresdener Straße (Richtung Autobahn) ein und setzte seine Fahrt mit bis zu 100 km/h fort.

Verfolgungsjagd in Kassel: Alkoholisierter Fahrer flüchtet vor Polizei

Im Anschluss verlor der Fahrer im Bereich der Kreuzung Dresdener Straße/Osterholzstraße die Kontrolle über den Audi und stieß gegen eine Ampel, die hierdurch beschädigt wurde. Nach der Kollision seien drei Personen aus dem Auto geflüchtet, wurden aber durch weitere hinzugeeilte Beamte in der Nähe festgenommen. Zunächst seien alle drei Personen als Fahrzeugführer infrage gekommen.

Hierbei habe sich ein 47-jähriger Mitfahrer aus Borken der Festnahme widersetzt und einen Beamten leicht verletzt. Der 47-jährige, bei dem ein Atemalkoholtest einen Wert von über 3 Promille ergab, muss sich daher nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Kassel: Polizei schnappte den Fahrer nach einem Unfall - Weitere Insassen leicht verletzt

Der zwischenzeitlich eindeutig ermittelte 43-jährige Fahrer stand ebenfalls offensichtlich unter Alkoholeinfluss, verweigerte jedoch einen Atemalkoholtest. Aufgrund dessen wurde bei dem Mann eine Blutprobe entnommen. Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, wird der Mann zudem mittels Haftbefehl gesucht. Der 43-Jährige sowie ein weiterer Mitfahrer waren bei dem Unfall leicht verletzt worden.

Aufgrund des Unfalls musste die Dresdener Straße in beiden Richtungen bis etwa 9.50 Uhr gesperrt werden. (use)

Erst am gestrigen Samstagmorgen (23.01.2021) kam es auf der A7 Nähe Homberg zu einem schweren Verkehrsunfall.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.