Neues Testzentrum in Bettenhausen

Kassel: Bis zu 10.000 Corona-Schnelltests am Tag

Die medizinische Fachangestellte Neslihan Demiral läuft durch einen der Räume des neuen Testzentrums.
+
Hell, weiträumig und mit Kassel-Bildern: Im Corona-Testcenter im Gewerbepark Kadruf im Dormannweg 48 betreut ein Mitarbeiter jeweils drei Kabinen. Auf dem Bild zu sehen ist die medizinische Fachangestellte Neslihan Demiral. Die Kabinen haben eine Durchreiche, um lange Wege mit Abstrich zu vermeiden.

Tagung, Konzert oder Messe – wenn wieder Veranstaltungen stattfinden dürfen, könnte es sein, dass Gäste zuvor auf Covid-19 getestet werden müssen. Darauf reagiert das mittelhessische Unternehmen Covimedical, das im Gewerbegebiet Kadruf in Bettenhausen jetzt das bislang größte Testzentrum in Kassel eröffnet hat.

Kassel – „Wir können hier täglich 10 000 Menschen testen“, sagt der Leiter des Standorts Bosko Nedovic. „Wir wollen gewappnet sein, wenn unser Alltag sich wieder normalisiert und die Bürger einen Schnelltest für Freizeitaktivitäten benötigen.“ Dafür biete die 700 Quadratmeter große Fläche mit 20 Kabinen ausreichend Platz, es gebe genügend Parkplätze und einen barrierefreien Zugang.

Das Raumkonzept stammt, wie auch das andere Testzentrum des Unternehmens am Struthbachweg, das am Montag nach kurzer Pause wieder eröffnen soll, aus der Feder von Gregor Schäfer. Der Geschäftsführer der Werbung- und Messebau Service GmbH hat das Kasseler Impfzentrum am Auestadion ausgestattet und war auch am Caldener Zentrum beteiligt.

Für das Testzentrum in Bettenhausen stellt Schäfer die Bürofläche seines Unternehmens kostenlos zur Verfügung. Und bringt auch gleich die Kontakte zu Veranstaltern mit. So sei er seit 2019 Rahmenaufbaupartner des Kongress Palais, das von Kassel Marketing betrieben wird. „Wir befinden uns bereits im Gespräch mit mehreren Veranstaltern, zum Beispiel für Sportevents“, sagt Bosko Nedovic. Kassel Marketing war für eine Stellungnahme am Freitag nicht zu erreichen.

Nedovic stellt sich den Ablauf etwa so vor: „Entweder die Teilnehmer einer Veranstaltung registrieren sich selbst über unser System oder wir werden von Veranstaltern gebucht und bauen ein mobiles Testzentrum mit Containern vor Ort, zum Beispiel der Stadthalle, auf.“ Als Vorbild diene etwa der Europapark Rust, wo Covimedical bereits Besucher-Tests anbiete. Innerhalb einer Woche, so Nedovic, könne ein derartiges mobiles Testzentrum aufgebaut werden.

Seit der Eröffnung der neuen Teststation am Donnerstag seien etwa 50 Tests gemacht worden. Neben der kostenlosen Bürgertestung mit Antigen-Schnelltests würden ab Montag auch PCR-Tests angeboten, sofern der Beleg eines positiven Schnelltests vorgelegt werde. Anders als für die Schnelltests, für die man sich über das Portal 15minutentest.de anmeldet, bedarf es bei einem kostenlosen PCR-Test keiner Anmeldung. „Einfach beim Empfang das Ergebnis vorlegen“, sagt Nedovic zu. Für diese Fälle stünden in der weiträumigen Teststation auch Stühle bereit. (Anna Lischper)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.