1. Startseite
  2. Kassel
  3. Bettenhausen

Drei Millionen für Umbauprojekte: Kassel wird fit gemacht für den Klimawandel

Erstellt:

Von: Bastian Ludwig

Kommentare

Hier laufen bereits die Umbauarbeiten: Das Haus der Jugend wird saniert und die Freiflächen werden neu gestaltet.
Hier laufen bereits die Umbauarbeiten: Das Haus der Jugend wird saniert und die Freiflächen werden neu gestaltet. © Bastian Ludwig

Nach Kassel fließen in diesem Jahr drei Millionen Euro aus dem hessischen Programm „Wachstum und Nachhaltige Erneuerung“. Diese Projekte profitieren davon.

Kassel – Das Land Hessen stellt den hessischen Kommunen weiteres Geld für die Städtebauförderung zur Verfügung. Aus dem Fördertopf werden landesweit insgesamt 34,6 Millionen Euro verteilt, wie das Wirtschaftsministerium mitteilt. Das Geld soll vor allem in Projekte investiert werden, die dem Klimaschutz dienen und die Städte fit machen, für den Klimawandel und die zunehmende Erwärmung.

Wir stellen hier in Kurzform vor, für welche Umbauprojekte das Geld in Kassel verwendet wird. In das Umbaugebiet Bettenhausen/ Unterneustadt fließen zwei Millionen Euro. Eine weitere Million Euro wird für die geplanten Baumpflanzungen an der Frankfurter Straße genutzt. Nach Auskunft der Stadt wird das Geld für die Nachfinanzierung bereits laufender Projekte verwendet. Durch Baupreissteigerungen ist der Finanzbedarf bei vielen Umbaumaßnahmen höher als zunächst veranschlagt.

Umbauprojekte in Kassel: Ansprechendere Gestaltung in Unterneustadt geplant

Zusätzliches Geld gibt es deshalb für die Sanierung des Hauses der Jugend in der Unterneustadt. Die freie Fläche vor dem Haus soll aufgewertet werden und als Stadtplatz genutzt werden. „Durch ansprechende Gestaltung soll die Fläche für eine Stadtteilnutzung und die Besucher des Hauses, wie Schulklassen und Jugendgruppen, verbessert werden“, so ein Stadtsprecher.

Die Hoffläche ist aufgefüllt und unterbaut mit historischen Kasematten, die seit dem Bau der Fuldabrücke unterirdisch liegen. Durch starke Absenkungen im Bereich des Übergangs zu den historischen Kasematten sei die Verkehrssicherheit aktuell nicht gewährleistet. Daher sollen die Absenkungen beseitigt werden. Zudem wird ein Lärm- und Sichtschutz zur Leipziger Straße geschaffen. 2023 werden die Bauarbeiten abgeschlossen.

Fördergelder für Umbauprojekte in Kassel: Stadtteil am Fluss soll gestärkt werden

Weiteres Geld kommt dem Park an der Schleuse zu Gute, der aufgewertet werden soll. „Ziel der Maßnahme ist es, für die Bewohner und Bewohnerinnen der nördlichen Unterneustadt einen Ort am Wasser zu schaffen und damit die Identität der Unterneustadt als Stadtteil am Fluss zu stärken“, so ein Stadtsprecher.

Aufgewertet werden soll auch die Freifläche zwischen Stadtteilzentrum Agathof und Hochbunker Agathof an der Agathofstraße in Bettenhausen. Neben einer großzügigen Terrasse sind Sitzgelegenheiten und Neupflanzungen geplant. Ein benachbarter Mehrgenerationenspielplatz, der zeitgleich entsteht, ist Teil des Konzeptes.

Geplante Umbauprojekte in Kassel: Kita erhält eine Modernisierung

Ebenfalls umgestaltet werden soll der Platz vor der Unterneustädter Kirche. Weil der eigentliche Unterneustädter Kirchplatz nach Einschätzung der Stadt Kassel wegen seiner Verkehrsfunktion keine Aufenthaltsqualität biete, soll ein Quartiersplatz unweit davon an der Hafenstraße entstehen. Dafür sollen der Kreuzungsbereich Hafenstraße/ Wallstraße und Pulvermühlenweg und ein dortiger Parkplatz umgestaltet werden. Im Vorfeld hat es bereits einen Realisierungswettbewerb gegeben, an dem sich mehrere Büros mit ihren Entwürfen beteiligt hatten. Für Ende 2023 hatte die Stadt den frühesten Baubeginn angekündigt.

Ebenfalls hatte die Stadt Kassel Mittel aus dem Landesprogramm für die Modernisierung und den Ausbau der Kita der hessischen Waisenhausstiftung in der Unterneustadt beantragt. Dort sollen neue Angebote im Bereich des Spielhauses geschaffen werden.

Umbauprojekte in Kassel: Mehr Bäume in Bettenhausen

Zudem wird das Geschwister-Scholl-Haus am Dormannweg in Bettenhausen umgebaut und saniert. Die Bauarbeiten im Kinder- und Jugendzentrum sollen bis 2023 laufen.

Das Begrünungskonzept für die Frankfurter Straße sieht vor, dass diese im gesamten Verlauf mehr Bäume erhalten soll. In einem ersten Abschnitt im Bereich zwischen Park Schönfeld und Horst-Dieter-Jordanstraße sollen 2023 die ersten Bäume gepflanzt werden. Bereits 2021 hatte die Stadt geplant, die Frankfurter Straße – eine der wichtigsten Hauptverkehrsstraßen in Kassel – mit rund 400 Bäumen zu einer Allee zu machen. (Bastian Ludwig)

Auch interessant

Kommentare