Bei Fußballspielen ist kein Durchkommen

Hier ist Parken kompliziert: Kritik an abgestellten Autos am Fasanenweg

Parken in weiten Teilen verboten: Auch Anwohner stellen ihre Autos am Fasanenweg ab.
+
Parken in weiten Teilen verboten: Auch Anwohner stellen ihre Autos am Fasanenweg ab.

Parken kann manchmal kompliziert sein, zum Beispiel auf dem Fasanenweg in Bettenhausen. Anwohner kritisieren die undurchsichtige Situation.

Besonders problematisch werde es, so beschreiben es Anwohner, wenn der gegenüberliegende Sportplatz in Betrieb sei. Wir versuchen, die Frage zu klären, wo in diesem Bereich eigentlich geparkt werden darf. Die schmale Straße ist nur an einer Seite bebaut, an der anderen grenzt sie unmittelbar der Eichwald an. Sie ist nie ausgebaut worden – einen Gehweg oder Parkverbotsschilder gibt es daher nicht. Das kritisiert Anwohner Dirk Unverhau: „Hier ist alles gewachsen. Immer mehr Häuser sind dazu gekommen und auch der Sportplatz ist größer geworden.“ Das einzige, was aus seiner Sicht nicht mitgewachsen ist, ist der Fasanenweg.

Parken auf der Waldseite ist verboten, weil es sich dabei um eine Grünfläche handelt, auf der nicht geparkt werden darf. Hinzukommt ein Bachlauf, der ohnehin verhindert, dass dort Fahrzeuge abgestellt werden können. In Hessen droht ein Bußgeld bis zu 1000 Euro für rechtswidrig im Wald geparkte Autos.

Ein Blick auf die andere Fahrbahnseite: Im Fasanenweg gibt es wie bei vielen Straßen, die seitlich nicht mit Bordsteinen abschließen, in einigen Abschnitten bankettartige Streifen, die hauptsächlich zur Stabilisierung der Fahrbahn dienen. Diese Schotterstreifenstücke zählen nicht zur Grünfläche, bestätigt die Stadt. Heißt: Hier darf geparkt werden. Allerdings nur, wenn eine Durchfahrtsbreite von 3,05 Metern bleibt.

Das allerdings ist im Fasanenweg schwierig, denn die Straße ist hier an vielen Stellen ohnehin schmaler als 3,05 Meter. In den meisten Abschnitten, insbesondere zwischen Sommerbergstraße und Welleröder Straße, wo auch der Sportplatz liegt, ist die erforderliche Durchfahrtsbreite nicht mehr gegeben, wenn dort Autos parken.

Kaum ein Durchkommen: Bei Fußballspielen war es vor Beginn der Pandemie oft besonders eng.

Wer dort also trotzdem parkt, riskiert ein Bußgeld. Ohne Verkehrsbehinderung sind das 15 Euro, wird der Verkehr behindert 25 Euro. Auf Anfrage, wie viele Knöllchen zuletzt am Fasanenweg geschrieben wurden, sagt ein Sprecher der Stadt Kassel: „In den Jahren 2019 und 2020 wurden tatsächlich an der genannten Örtlichkeit keine kostenpflichtigen Verwarnungen ausgesprochen.“

Der Sportplatz war viele Jahre vom VfB Viktoria Bettenhausen genutzt worden, der zuletzt vorwiegend auf der Gellert-Kampfbahn spielte. Deshalb vergab die Stadt Kassel den Sportplatz am Eichwald 2019 an den SBV 07. „Wir wollen niemanden verärgern“, sagt der Vorsitzende Saban Filiz. Auch er weiß, dass der Ärger über die parkenden Autos seit Jahren besteht. Aber er will versuchen, eine gute Lösung zu finden. Zuletzt habe bei Spielen des Vereins – gerade finden wegen Corona keine statt – immer jemand darauf geachtet, dass richtig geparkt wird. „Wenn die Anwohner ihr Grundstück nicht verlassen können, sollen sie sich sofort bei uns melden“, sagt er. Außerdem gibt es Überlegungen, Fans und Sportler mit einer Art Bulli-Shuttle vom Friedhof zum Sportplatz zu bringen. Filiz betont, dass es sich bei den parkenden Autos nicht um einen Dauerzustand handele. Die Spieler und Gäste würden für zwei Stunden kommen und dann wieder fahren. (Kathrin Meyer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.