Opfer konnte flüchten

Jugendliche bedrohten 14-jährigen Jungen mit Messer

Kassel. Eine Gruppe von acht Jugendlichen soll am Donnerstagabend versucht haben, einem 14-Jährigen in Bettenhausen das Handy zu rauben.

Dabei soll einer der Täter den Jungen aus Hessisch Lichtenau mit einem Messer bedroht haben.

Der 14-Jährige hatte am Donnerstag gegen 17.20 Uhr über Notruf die Polizei alarmiert. Er schilderte am Telefon, dass er soeben in Höhe der ehemaligen Salzmann-Fabrik von mehreren Unbekannten bedroht worden und nun vor diesen geflüchtet sei.

Die sofort zum Tatort entsandten Streifen der Polizei hatten den 14-Jährigen kurze Zeit später in der Miramstraße angetroffen. Dort schilderte er den Beamten von dem versuchten Handyraub. Ihm sei jedoch, noch im Besitz seines Handys, die Flucht gelungen.

Von der etwa achtköpfigen Tätergruppe könne er nur den Jugendlichen mit Messer näher beschreiben. Dieser soll etwa 16 Jahre alt gewesen sein, dunkle Haare und ein dickes rundliches Gesicht haben und mit einer blauen Jacke bekleidet gewesen sein.

Hinweise: 0561/ 9100

Rubriklistenbild: © Foto: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.