Stadtverordnete entscheiden im März

500 Wohnungen geplant: Wann geht es auf Salzmann-Gelände in Kassel los?

+
Verfallen seit vielen Jahren: Die Gebäude der ehemaligen Salzmannfabrik an der Sandershäuser Straße in Bettenhausen.

Im ewigen hin und her um das Gelände der früheren Salzmannfabrik in Bettenhausen geht es voran. Die Arbeiten könnten schon bald beginnen.  

  • Um die Pläne für die frühere Salzmannfabrik in Kassel Bettenhausen gab es ein langes hin und her.
  • Jetzt gibt es ein Datum vonseiten der Stadt, wann der Bebauungsplan grünes Licht bekommen sollte. 
  • Investor Dennis Rossing plant 500 bezahlbare Wohnungen und einen Hotelkomplex

Für viele ist das Schicksal der früheren Salzmannfabrik in Bettenhausen mittlerweile zu einer wohl nie endenden Geschichte geworden.

Jetzt aber gibt es zumindest von der Stadt Kassel ein konkretes Datum: Die Stadtverordnetenversammlung soll am 2.03.2020 grünes Licht für den Bebauungsplan geben. Dann könnte Eigentümer und Investor Dennis Rossing auch offiziell mit seinem 80 Millionen Euro teuren Vorhaben starten.

Dennis Rossing, Investor

„Wir halten die Füße still, bis wir absolute Sicherheit haben“, sagt Jo Fechner, Sprecher von Rossing. Man stehe bereits in den Startlöchern und wenn die Stadtverordneten zustimmen, würde der Bauantrag gestellt. Fechner geht davon aus, dass das noch im März sein wird. Man plane positiv mit dem ersten Quartal 2020.

Kassel: Pläne für das Salzmann-Gelände mussten noch einmal geändert werden

„Zuletzt musste der Bebauungsplan noch mal mit Blick auf den Hochwasserschutz geändert werden“, sagt Heiko Büsscher, stellvertretender Leiter des Amtes für Stadtplanung, Bauaufsicht und Denkmalschutz. 

Dafür habe erst ein entsprechendes Gutachten erstellt werden müssen, was einige Zeit in Anspruch genommen habe. Einer der Neubauten müsse jetzt zum Schutz vor Hochwasser mit einer erhöhenden Ständerbauweise errichtet werden.

So soll es werden: Entlang der Agathofstraße sollen die Neubauten entstehen. 

Neben dem Bebauungsplan gibt es für das Gelände auch einen städtebaulichen Vertrag

Darin verpflichtet sich der Investor unter anderem das historische Gebäude nach den Vorgaben des Denkmalschutzes zu erhalten, Raum für kulturelle Nutzung zur Verfügung zu stellen und bei den Neubauten einen entsprechenden Anteil an Sozialwohnungen und eine Kindertagesstätte zu schaffen.

Kassel: Investor plant bezahlbare Wohnungen und Hotelkomplex

Rossing plant auf dem Gelände Wohnungen und einen Hotelkomplex. Ebenso soll auf dem Gelände ein Parkhaus mit 600 Plätzen entstehen. Nach eigenen Angaben will der Investor keine Luxusimmobilien, sondern 500 bezahlbare Wohnungen in unterschiedlicher Größe schaffen

Bettenhausen

Der denkmalgeschützte Altbau an der Sandershäuser Straße soll nach den Vorgaben des Denkmalschutzes zu einem Hotelkomplex umgebaut werden.

Diskussionen hatte es zuletzt immer wieder über den Erhalt der Oberlichtsäle gegeben.Denkmalschützer hatten die Pläne Rossings kritisiert, die vorsehen, dort Apartments zu bauen.

Kassel: Investor Rossing will Präsentationssaal und Bogensaal erhalten

 „Wir werden einen früheren Präsentationssaal und den kleinen Bogensaal erhalten, die dann für Events genutzt werden können“, sagt Fechner. Auch in der großen Halle werde man zukünftig noch die historische Bauweise der ehemaligen Textilfabrik erkennen können.

In der Vergangenheit hatte es verschiedenste Pläne für die fast 20.000 Quadratmeter umfassenden Bestandsbauten gegeben, die scheiterten. Unter anderem waren mal ein Einkaufszentrum und eine Veranstaltungsarena geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.