Verdächtiger aufgefallen

Fünf Feuer in einer Nacht in Bettenhausen: Polizei sucht Brandstifter

Bettenhausen. Vermutlich ein und derselbe Täter dürfte für fünf Brände in der Nacht zum Sonntag gegen 4.30 Uhr in Bettenhausen verantwortlich sein, teilt Polizeisprecher Matthias Mänz mit.

Den Ermittlern liegt die vage Beschreibung eines Verdächtigen vor, der sich zur fraglichen Zeit im Bereich eines der Brände aufgehalten haben soll. Es soll sich um einen Mann mit hagerer Gestalt und krausem Haar (an der Seite kurz und nach oben länger) gehandelt haben. Der Mann trug ein helles Langarmshirt und eine lange dunkle Hose.

Zunächst waren eine Streife des Polizeireviers Ost sowie die Feuerwehr zu einem Mülltonnenbrand in der Straße „An der Söhrebahn“ gerufen worden. Wie die Beamten berichten, war die Papiertonne eines Mehrfamilienhauses angesteckt und dadurch zerstört worden. Während ihres Einsatzes erhielt die Streife nach und nach Kenntnis über die weiteren Brände in der Nähe.

So waren in derselben Straße mehrere Zementsäcke angekokelt worden. Bei einem anderen Haus, schräg gegenüber, zündete der Täter ein Trampolin an, das dadurch beschädigt wurde. Die beiden weiteren Brandorte liegen in der unmittelbar angrenzenden Heidenkopfstraße. Auch hier legte der Unbekannte bei zwei Häusern Feuer in Papiertonnen, die komplett niederbrannten. In einem Fall beschädigten die Flammen auch einen Jägerzaun. Die Höhe des gesamten Schadens schätzen die Beamten auf über 1000 Euro.

Hinweise: Tel. 05 61/9100.

Rubriklistenbild: © Sebastina G ollnow/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.