Polizei veröffentlicht Täterbeschreibung

Überfall in Kassel: Unbekannter will Kinder ausrauben - und droht mit „Knarre“

Kinder auf einem Fahrrad.
+
Kassel-Bettenhausen: Ein Jugendlicher hat versucht, Kinder auszurauben. (Symbolfoto)

In Bettenhausen versucht ein Jugendlicher, zwei Neunjährige auszurauben. Dabei droht er ihnen, eine „Knarre“ zu zücken. Die Polizei hofft nun auf weitere Hinweise.

Kassel - Ein Jugendlicher hat am Montagnachmittag (16.11.2020) in Bettenhausen versucht, zwei neunjährige Jungen auszurauben. Er forderte von den beiden Kindern, dass sie ihm ihren Tretroller und ihr Fahrrad überlassen, während er verbal damit drohte, ihnen sonst eine „Knarre“ an den Kopf zu halten, so Polizeisprecherin Ulrike Schaake.

Versuchter Raub in Kassel: Gruppe schüchtern zwei Neunjährige ein

Eine Waffe oder etwas Ähnliches habe der Räuber, der mit einer Gruppe unterwegs war, aber offenbar nicht hervorgeholt. Die beiden Kinder kamen der Forderung des Täters aber nicht nach und rannten davon.

Der versuchte Raub habe sich gegen 16 Uhr an der Kreuzung Eichwaldstraße/Miramstraße vor der Gaststätte Foster’s Garden ereignet. Dort hätten sich die beiden neunjährigen Kinder aus Kassel mit einem gleichaltrigen Freund getroffen, als plötzlich der unbekannte Täter aus der siebenköpfigen Gruppe auf der anderen Straßenseite auf sie zukam.

Der Tatort an der Eichwaldstraße/Miramstraße: Hier wurde einem neunjährigen Jungen der Tretroller geraubt.

Kassel: Kinder rennen verängstigt weg - Täter flüchtet

Während er die Kinder ansprach und bedrohte, hielten sich seine Begleiter im Hintergrund auf, so Schaake. Nach der Tat rannten die verängstigten Opfer weg und alarmierten eine Mutter. Der Räuber und seine Begleiter flüchteten bisherigen Ermittlungen zufolge über die Ringhofstraße in Richtung Leipziger Straße, wo sich ihre Spur verliert.

Zu dem Täter liegt folgende Beschreibung der Polizei vor: 15 bis 17 Jahre alt, etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß, schlank, er trug einen weißen Kapuzenpullover und eine dunkle Jeanshose, sprach überwiegend Deutsch, soll aber auch etwas in russischer Sprache gesagt haben. Bei den sechs Begleitern soll es sich um drei männliche Jugendliche und drei gleichaltrige Mädchen gehandelt haben. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 05 61/9100 entgegen.

Kassel-Bettenhausen: Nicht der erste versuchte Raub

Es ist nicht das erste Mal, dass Kindern in 2020 in Kassel mit einer Waffe gedroht worden ist. Am 28. Juni dieses Jahres waren zwei zehn Jahre alte Jungen unweit dieses Tatorts in Bettenhausen ebenfalls mit einer Schusswaffe bedroht worden. Wie die Polizei damals berichtete, waren die beiden Kinder am frühen Abend in einer Unterführung am Platz der Deutschen Einheit von einem Paar bedroht worden.

Unter Vorhalt einer Schusswaffe forderte ein Mann die Kinder zur Herausgabe von Geld auf. Nachdem die Jungen dem Täter glaubhaft versicherten, dass sie nur wenige Cent dabei hätten und ihm diese auch anboten, gab er seinen Plan auf. Wohl auch, weil ihm seine Begleiterin dazu geraten hatte. Zudem kam es im vergangenen Jahr in Bettenhausen zu einem bewaffneten Überfall auf einen Autohändler. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.