Am 14. April gibt es einen Infoabend für interessierte Bürger

Pläne für Salzmann-Gelände: Die Zustimmung ist jetzt groß

So soll es werden: Das Unternehmen BHB Bauwert Holding will die alte Salzmann-Fabrik im Stadtteil Bettenhausen in das Wohnquartier Salzmann Höfe verwandeln. Die Computer-Illustration zeigt den Blick auf den künftigen Gebäudeflügel an der Sandershäuser Straße. Illustration: BHB Bauwert Holding

Kassel. Was er auf dem Salzmann-Gelände bauen möchte, hat BHB-Chef Uwe Birk in zahlreichen Gesprächen mit allen Beteiligten und Betroffenen auf den Tisch gelegt.

Der Projektentwickler hat für ganz viel Transparenz gesorgt. Das erklärt die vielfache Zustimmung in der Stadt und in Bettenhausen, an der Sandershäuser Straße auf dem Gelände der denkmalgeschützten Salzmann-Fabrik ein neues Wohnquartier zu errichten.

Birk hat mit allen politischen Parteien im Rathaus gesprochen, hat mit der Kulturszene geredet, die wieder Flächen in den sanierten Ziegelbauten bekommen soll, und ist auch mit den Kritikern aus dem Salzmann-Forum in Klausur gegangen. „Das war ein sehr positiver Austausch“, sagt Birk. Ergebnis: Ein 600 Quadratmeter großer Oberlichtsaal soll im Originalzustand erhalten bleiben. Das hatten Denkmalschützer gefordert, die diese Oberlichtsäle im Dachgeschoss für ausgesprochen hochwertige Zeugnisse der baukonstruktiven Entwicklung im Industriebau halten und unbedingt erhalten wollen.

Auch mit den gewerblichen Nachbarn rund um die Industriebrache hat Birk bereits Gespräche geführt, unter anderem mit der in direkter Nachbarschaft an der Agathofstraße ansässigen Firma Hübner. Alle Beteiligten mitzunehmen, sei „der richtige Weg“, ist Birk überzeugt. Deshalb bietet er gemeinsam mit der Stadt am 14. April auch einen Infoabend für alle interessierten Bürger an.

Inzwischen ist klar, dass etwa 100 kleine Apartments von jeweils 30 bis 40 Quadratmetern entstehen sollen. Solche Wohnungen sind in Kassel derzeit besonders stark gefragt. Aber auch die Nachfrage nach größeren Wohnungen – Birk will in den alten Ziegelbauten auch edle, bis zu 200 Quadratmeter große Loft-Wohnungen bauen – ist groß. Es gebe bereits zahlreiche Miet- und Kaufanfragen, berichtet Birk. Darunter seien auch Investoren, die gleich komplette neu gebaute Wohnhäuser erwerben wollten. Er sei überzeugt, dass sein Unternehmen die Wohnungen im künftigen Quartier „Salzmann Höfe“ sehr schnell vermarkten könne. Sorgen bereitet Birk der noch immer auf dem Grundstück lagernde Bauschutt. Den müsse laut Vertrag Vorbesitzer Dennis Rossing wegräumen lassen. Dieser komme aber seiner Verpflichtung nicht nach, beklagt Birk: „Wir suchen das Gespräch mit ihm.“

Informationsabend zur geplanten Wohnbebauung auf dem Salzmann-Areal mit der Firma BHB Bauwert Holding und der Stadt Kassel, Dienstag, 14. April, 18 Uhr, Joseph-von-Eichendorff-Schule (Eichwaldstraße 108).

Abrissarbeiten an der Salzmann-Fabrik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.