Mehrere hundert Euro erbeutet

Mit Messer bedroht: Mann in Bettenhausen überfallen

+
Mit Messer in Kassel bedroht: Ein 37-Jähriger wurde bei einem Überfall um mehrere Hundert Euro erleichtert.

Kassel. Ein 37-jähriger Mann aus Kassel ist in der Nacht zum Montag von drei Männern ausgeraubt worden, wie er gegenüber der Polizei angab.

Die Täter sollen ihn gegen 23.50 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle „Forstfeldstraße“ mit einem Messer bedroht und ihm mehrere hundert Euro Bargeld abgenommen haben, die er erst kurz zuvor in der Innenstadt abgehoben hatte. Anschließend sei er mit der Straßenbahn in Richtung Bettenhausen gefahren.

Nach dem Aussteigen an der Haltestelle „Forstfeldstraße“ seien plötzlich die drei Unbekannten von hinten an ihn herangetreten und hätten ihn festgehalten. Einer der Männer habe ein Messer vorgehalten, ein anderer habe ihn einmal gegen den Kopf geschlagen und ihm das Portemonnaie aus der Hosentasche gezogen. Anschließend seien die Täter in Richtung „Drahtmühlenweg“ geflüchtet.

Um welche Art von Messer es sich bei dem Überfall handelte ist bisher nicht bekannt.

Täterbeschreibungen

  • Männlich, ca. 1,65 bis 1,70 Meter groß, etwa 20 bis 25 Jahre alt, dunkelhäutig, Messer in der Hand, schwarze Jogginghose, rote Jacke.
  • Männlich, ca. 1,70 Meter groß, etwa 20 bis 25 Jahre alt, dunkelhäutig, bekleidet mit schwarzer Jacke.
  • Männlich, ca. 1,70 Meter groß, nordafrikanisches Aussehen. 

Hinweise per Telefon bitte unter: 0561/9100

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.