Jugendliche werden gesucht

Scheibe an Haltestelle in Bettenhausen mit Stein zertrümmert 

+
Vandalismus: Diese Haltetstelle in Bettenhausen wurde zerstört.

Bettenhausen. Drei oder vier Jugendliche sollen laut einem Zeugen am Mittwochabend mit einem Stein eine Scheibe an der Straßenbahnhaltestelle „Am Kupferhammer“ in der Leipziger Straße (Bettenhausen) zertrümmert haben.

Anschließend seien sie vom Tatort geflüchtet. Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz wurde die Tat gegen 22.50 Uhr gemeldet. Eine Streife des Polizeireviers Ost, die sofort zum Tatort geeilt sei, stellte fest, dass eine große Scheibe der Haltestelle komplett in Trümmern lag und der Boden mit Scherben übersät war. Dort lag auch das mutmaßliche Tatwerkzeug, ein großer Stein. Den hatten die Täter offenbar gemeinsam aus einer Mauer hinter der Haltestelle gehoben und gegen die Scheibe geworfen. Die Beamten stellten den Stein zur Spurensuche sicher.

Die Fahndung nach den Jugendlichen, die allesamt dunkel gekleidet gewesen sein sollen, führte nicht mehr zum Erfolg. Die Ermittler des Polizeireviers Ost bitten Zeugen, die Hinweise auf die drei oder vier Jugendlichen geben können, sich unter Tel. 05 61/9100 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.