Verdächtiger soll vor Haftrichter

Bewohner verfolgt Einbrecher bis zu dessen Wohnung in Kassel

Ein vermummter Einbrecher mit Taschenlampe schaut durch ein Fenster in eine Wohnung.
+
Ein 48-jähriger Mann wurde nach einem Einbruch in eine Wohnung in Oberzwehren festgenommen.

In seiner eigenen Wohnung in Kassel ist ein mutmaßlicher Einbrecher in der Nacht zum Donnerstag festgenommen worden.

Kassel - Der 48-Jährige war nach derzeitigem Ermittlungsstand zuvor gegen 3.30 Uhr in eine Erdgeschosswohnung in der Falkensteinstraße (Oberzwehren) eingebrochen. Der Einbrecher hatte durch Hereingreifen ein gekipptes Fenster geöffnet und war so in das Wohnzimmer eingestiegen. Der schlafende Bewohner war durch Geräusche wach geworden, hatte den Täter in seinem Wohnzimmer ertappt und anschließend die Verfolgung des Flüchtenden aufgenommen, so Polizeisprecherin Ulrike Schaake.

Dieser wähnte sich nach der Flucht in seiner Wohnung in Oberzwehren in Sicherheit. Er wusste vermutlich nicht, dass ihm das Opfer gefolgt war und die Polizei alarmiert hatte.

Der alkoholisierte 48-Jährige habe den Einbruch nach seiner Festnahme eingeräumt. Der bereits hinreichend polizeibekannte Tatverdächtige soll einem Haftrichter vorgeführt werden.  (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.