Land stellt Reinhardswaldschule auf Prüfstand

Bildungseinrichtung vor dem Aus?

Fuldatal. Unsichere Zukunft für die Reinhardswaldschule in Simmershausen: Nach Informationen der HNA steht die landeseigene Tagungsstätte und Fortbildungseinrichtung für Lehrer auf dem Prüfstand.

Eine Arbeitsgruppe unter Führung des Kultusministeriums befasst sich seit Wochen mit der Zukunft der Reinhardswaldschule. Dies bestätigt deren Leiterin Margit Berghof-Becker.

Ein Kriterium der Bewertung ist die Wirtschaftslichkeit des Betriebes. In einer jüngsten, vertraulichen Sitzung soll das Ende der Reinhardswaldschule bereits verkündet worden sein.

Auf dem Gelände in Simmershausen mit seinen elf Gebäuden arbeiten derzeit 50 Personen auf festen Stellen. Unter diesen noch Mitarbeiter der ehemaligen Druckerei, die derzeit abgewickelt wird.

Die Reinhardswaldschule beherbergt eine Tagungsstätte für bis zu 200 Personen mit Übernachtungsmöglichkeiten für 95 Gäste. Ferner unter anderem die wissenschaftliche Prüfstelle aller Lehramtsstudenten der Uni Kassel. 2006 hatte das Land 3,2 Millionen Euro in den Neubau eines Wirtschaftsgebäudes samt Speisesaal investiert. Weitere millionenschwere Sanierungen sollten folgen.

Auf Anfrage teilte gestern ein Ministeriumssprecher mit, derzeit gebe es keine Pläne, die Reinhardswaldschule zu schließen. (mic)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.