Neuanfang mit vier Gesellschaftern in Wolfhagen – Insolvenz abgeschlossen

Bio-Küche verlässt Kassel

Sandra Mitter

Kassel. Die bundesweit bekannte Kasseler Bio-Küche beginnt neu: deutlich kleiner, mit neuen Gesellschaftern und mit neuer Adresse. Die Bio-Catering Marbachshöhe GmbH schließe damit das Kapitel Insolvenz ab, heißt es in einer Presseerklärung.

Den Geschäftsbetrieb setze man mit einer neuen Gesellschaft an einem neuen Standort in Wolfhagen fort. Wichtiger Baustein sei die enge Kooperation mit dem Veranstaltungs-Partyservice-Unternehmen „Der Grischäfer“.

Die neu gegründete biond GmbH werde durch vier Gesellschafter getragen: Die Well Development Kleinkauf GmbH, Holding einer Kasseler Unternehmensgruppe mit den Schwerpunkten nachhaltiges Investment und Consulting im Technologie- und Gesundheitsbereich, bringe kaufmännische Erfahrung mit. Der Gastronom Rainer Holzhauer („Der Grischäfer“) sei Experte für die Entwicklung von Gastronomiekonzepten und bringe zusätzliche „Gourmet-Finesse“ in die Systemküche.

Dr. Hoppe bleibt Berater

Weitere Gesellschafter sind Jana Heise, langjährige Mitarbeiterin und Produktionsleiterin bei biond, die in der neuen Gesellschaft die Geschäftsführung übernehmen wird, sowie die Konvergenta Beteiligungs UG, die sich auf nachhaltige Projekte spezialisiert hat. Dr. Harald Hoppe, der die Bio-Küche im Jahr 2002 gegründet und weiterentwickelt hatte, werde das neue Unternehmen weiterhin inhaltlich und strategisch beraten.

Von den einst 67 Mitarbeitern des Betriebs seien 15 den Weg vom Industriegebiet Waldau nach Wolfhagen mitgegangen, sagt Unternehmenssprecher Martin Schiffter.

Im Rahmen der Insolvenz war die Mitarbeiterzahl deutlich abgebaut worden, anderen sei der Weg nach Wolfhagen zu weit gewesen. Man stelle aber bereits wieder neue Mitarbeiter ein.

Biond sei die einzige Systemküche, die ausschließlich ökologische Lebensmittel für die Gemeinschaftsgastronomie produziert und bundesweit anbietet.

Sie beliefert derzeit noch 22 Kunden aus dem Schul- und Kitabereich. 2007 hatte die damalige Bio-Catering Marbachshöhe GmbH expandiert, im April 2010 war die Firma wegen zu hoher Fixkosten in die Insolvenz geraten.

Kosten reduziert

Die eingesetzte Insolvenzverwalterin Sandra Mitter von der Kanzlei Westhelle und Partner sanierte das Unternehmen. Insbesondere in der Verwaltung seien die Kosten so stark reduziert worden, dass die Küche nun mit deutlich geringeren Gesamtkosten optimaler produziere als vorher. „Mir war es wichtig, die Identität des Unternehmens zu erhalten und ich bin froh, dass ich die Belegschaft nun in guten Händen weiß“, sagt die Anwältin. Zum 1. September übertrug sie nun den Geschäftsbetrieb der Bio-Catering Marbachshöhe GmbH auf die neu gegründete „biond GmbH“. (hei)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.