Umsätze waren seit Jahren rückläufig

Bistro K10 auf dem Campus der Uni Kassel schließt dauerhaft

Beliebtes Essen an der Uni Kassel: Pommes.
+
Beliebtes Essen an der Uni Kassel: Pommes.

Das Studierendenwerk Kassel schließt das Bistro K 10 auf dem Campus Holländischer Platz dauerhaft. Nach der aktuell pandemiebedingten Schließung werde es nicht wieder öffnen, teilt das Studierendenwerk mit.

Kassel - Das bisherige Bistro-K 10-Mensa-Angebot inklusive der Abend- und Samstagsversorgung soll dann von Zentralmensa und dem Restaurant Moritz übernommen werden – das Zwischenverpflegungsangebot von den übrigen Cafeterien auf dem Campus.

Das Studierendenwerk begründet den Schritt mit seit Jahren rückläufigen Umsätzen und zu erwartenden hohen Kosten für Sanierungsarbeiten. Mit dem Ausbau und der Neueröffnung der Zentralmensa, der Inbetriebnahme der Lernbar im Leo und der gastronomischen und räumlichen Neuausrichtung des Moritz habe das Bistro K 10 nicht mehr Schritt halten können, so das Studierendenwerk. Ein zeitgemäßes Angebot von Speisen und Getränken sei hier nur möglich, wenn Küchen- und Ausgabebereich aus Mitteln der Hochschule für viele Millionen ertüchtigt werden würden.

Wie die Bistro-K 10-Räume an der Henschelstraße künftig genutzt werden, will die Universität noch entscheiden. (Bastian Ludwig)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.