Neues Kinderbuch

"Bitte nicht füttern": Wenn die Ratten aus der Toilette kommen

Wenn die Ratte aus der Toilette springt: Der Künstler Oliver Gerke hat die Bilder für das Kinderbuch „Bitte nicht füttern“ gezeichnet. Foto:  Illustration: Kassel-Wasser (nh)

Kassel. Kassel-Wasser hat ein kostenloses Kinderbuch mit dem Titel „Bitte nicht füttern“ herausgegeben. darin geht es um den Kampf gegen Ratten.

„Papa, lass beim Zähneputzen nicht das Wasser laufen.“ Diesen Satz hat Karsten Köhler, Sprecher von Kassel-Wasser, von seiner Tochter zu hören bekommen, nachdem diese im Kindergarten gelernt hatte, dass Wasser eine wertvolle Ressource ist, die man nicht verschwenden soll. Kinder seien sehr gute Multiplikatoren, um nachhaltiges Verhalten in die Familien zu bringen, sagt Köhler.

Karsten Köhler

Deshalb kam ihm die Idee, dass der Entwässerungsbetrieb Kassel-Wasser doch ein Kinderbuch herausbringen könnte, in dem die Mädchen und Jungen erfahren sollen, dass es nicht gut ist, Essensabfälle in der Toilette zu entsorgen. Das lockt nämlich Ratten an, die sich anschließend in den Kanälen aufhalten und sogar aus der Toilette im Badezimmer springen können. Und das will ja keiner.

Das Kinderbuch „Bitte nicht füttern“ ist eine Nachfolgeaktion zu „Don’t feed the rat – Keine Speisen ins WC“. Mit der Kampagne vom Dezember 2017 hatte Kassel-Wasser den Ratten in der Kanalisation den Kampf angesagt. Denn Lebensmittel, die unter Umständen arglos ins Toilettenbecken geworfen und runtergespült werden, stellten ein erhebliches Problem dar, so Köhler. „Grundsätzlich geht es uns darum, die Kasseler zu sensibilisieren, möglichst keine Speisereste, Medikamente und auch keine Feuchttücher in der Toilette zu entsorgen.“

Pro Tag, so schätzt er, landen bis zu fünf Tonnen Lebensmittelrückstände aus Kasseler Haushalten im WC. Im Jahr filtert Kassel-Wasser bis zu 5000 Tonnen Feststoffe aus dem Abwasser. Geschätzt ein Viertel davon sind feste Essensreste.

Oliver Gerke

Der Kasseler Künstler Oliver Gerke, der schon für das Comic „Yps“ gezeichnet und verschiedene Kinderbücher illustriert hat, wurde mit der Umsetzung der Idee beauftragt. Er hat die Geschichte von den Geschwistern Lisa und Lex gezeichnet und aufgeschrieben. Eines Tages springt eine Ratte aus dem Klo im Badezimmer der Geschwister. Die beiden machen sich auf die Suche nach der Herkunft der Ratte und landen schließlich in der Kanalisation. Von einem Mitarbeiter von Kassel-Wasser werden sie über den Zusammenhang von Ratten und Abfällen in der Toilette aufgeklärt. Der Arbeiter erzählt ihnen auch, dass die Ratten die Kanalisation wie eine Autobahn nutzen. Mit vielen Raststätten, weil überall Essensreste zu finden sind.

Das Bilderbuch „Bitte nicht füttern“ ist in einer Auflage von 5000 Exemplaren erschienen. Kassel-Wasser will das Buch kostenlos an Kinder im Alter zwischen vier und acht Jahren in Kindergärten, Schulen und Horten verteilen. Einzelne Exemplare gibt es zudem bei Kassel-Wasser an der Gartenstraße.

Köhler hofft, dass künftig Kinder zu ihren Eltern sagen: „Bitte schüttet nicht die Erbsensuppe in die Toilette, sonst kommen die Ratten.“ 

Unter www.kasselwasser.de gibt es weitere Infos zum Thema, Filme, Fakten und ein Curriculum für Pädagogen. Dort können auch die Bücher von Schulen und Kitas über ein Onlineformular bestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.