Tage der Industriekultur in Kassel

Blauer Sonntag bietet Einblicke in Fabrikhallen und Museen

Ausprobieren erlaubt: Auf dem ehemaligen Henschelgelände in Rothenditmold öffnet am Wochenende auch die Skaterhalle an der Brandaustraße. ArchivFoto: Pia Malmus/nh

Bis zum Wochenende finden in der Region zahlreiche Veranstaltungen unter dem Titel „Blauer Sonntag der Industriekultur“ statt.

Veranstalter ist das Netzwerk Industriekultur Nordhessen. Wir stellen eine Reihe von Aktivitäten vor, an denen man auch ohne Anmeldung teilnehmen kann. Sie finden alle am Sonntag, 11. August, statt.

  • Henschelmuseum: Von 11 bis 17 Uhr ist das Museum, Wolfhager Str. 109, geöffnet. Hier dreht sich alles um den ehemals größten Arbeitgeber Kassels und um die Familiengeschichte über sechs Generationen. Der Eintritt ist frei.
  • Technikmuseum: Die beiden Sonderausstellungen zur Kasseler Eisenbahngeschichte sowie zu 100 Jahren Sigurd und die Dauerausstellung kann man im Technikmuseum, Wolfhager Str. 109, sehen. Es ist von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Ab 11.30 Uhr gibt es mehrere Führungen. Eintritt fünf Euro, Kinder frei.
  • Skatehalle Mr. Wilson, Kesselschmiede: Die Skatehalle ist von 15 bis 20 Uhr geöffnet. Für Kinder und Jugendliche gibt es einen kostenlosen Materialverleih. Um 16 Uhr wird eine Führung mit Informationen zur aktuellen Situation angeboten. Eintritt frei, Brandaustr. 1-3.
  • Netzwerk Hammerschmiede: Auf dem ehemaligen Henschelgelände in Rothenditmold haben sich Künstler, Musiker und Handwerker angesiedelt. Am Sonntag um 11 und um 14 Uhr werden Rundgänge über das Gelände an der Wolfhager Str. 109 angeboten. Eintritt frei.
  • Museum Neue Mühle: Seit über 100 Jahren wird in dem Wasserkraftwerk Strom produziert, aktuell für etwa 1000 Haushalte. Am Sonntag ist das Museum, Neue Mühle 8, von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Zur vollen Stunde gibt es Führungen.
  • Salzmann: Zwei Führungen um das große Salzmann-Gelände gibt es am Sonntag. Oliver Leuer singt und spielt zur Geschichte der Weberei, für die es große Umbaupläne gibt. Termine 12.15 und 15.15 Uhr, Sandershäuser Str. 34. Eintritt frei.
  • Hessisches Landesmuseum: Um die Veränderungen im Weberhandwerk durch die Industrialisierung geht es im Landesmuseum. Um 18 Uhr gibt es dazu eine etwa einstündige Führung. Ermäßigter Eintritt 4 Euro, bis 18 Jahre frei, Brüder-Grimm-Platz 5.
  • Orangerie, Astronomisch-Physikalisches Kabinett: Um die ältesten Zeitmessgeräte, die Sonnenuhren, geht es den ganzen Tag. Um 14 Uhr gibt es eine Führung zu den Sonnenuhren (ab sechs Jahren) in der Ausstellung. Ermäßigter Eintritt 2 Euro, unter 18 Jahren frei. Orangerie, An der Karlsaue 20c.  tos

Service: Programmhefte gibt es in den Kundenzentren und Info-Points des NVV, den Tourist-Infos sowie bei allen teilnehmenden Einrichtungen. Das komplette Programm gibt es auch im Internet unter blauer-sonntag.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.