Pünktlich zum Frühling zeigen die Kasseler Kakteen-Freunde ihre Pflanzen

Blüten stechen ins Auge

Ein stacheliges Hobby: Christina Böhm im Gewächshaus, das vor Kakteen beinah überquillt. Im Hintergrund ragen die braunen Blüten der drei Meter hohen Aloe hervor. Foto: Göbel

kassel. Nach den dunklen Wintermonaten blüht es im Kakteenhaus wieder: Die Pflanzen im Gewächshaus der Kakteen-Freunde Friedrich Ritter im Botanischen Garten vermitteln einen Hauch von Frühling. Besonders sticht die drei Meter hohe Aloe ins Auge. Seit 1980 blühe die aus Madagaskar stammende Pflanze, sagt die Sprecherin Christine Böhm. Momentan trage sie 70 bis 80 Blüten.

Neben der riesigen Aloe haben die Kakteen-Freunde allerlei exotische Gewächse in ihrem Bestand: „Wir haben rund 1000 Pflanzen, darunter Agaven, Aloen, Talerbäume und natürlich Kakteen“, sagt Christine Böhm. Jeden Dienstag ist sie mit weiteren Helfern im Gewächshaus zugange, gießt, stutzt und säubert die Pflanzen.

Seit fünf Jahren gehen Christine Böhm und ihr Mann Manfred ihrem stacheligen Hobby nach. Die Pflanzen bekommen sie von Züchtern aus Deutschland. Oft kämen aber auch Kasseler im Gewächshaus vorbei, die ihre Kakteen dort ausstellen möchten, sagt Manfred Böhm. Diesen Wünschen könnten sie aber nicht mehr nachkommen, das Gewächshaus sei voll. Außerdem seien viele der angebotenen Pflanzen bereits im Bestand der Kakteen-Freunde vorhanden, sagt Böhm.

Ein Verein sind die Kakteen-Freunde nicht mehr, dafür fehlen ihnen die Mitglieder. „Genau wie vielen anderen geht uns der Nachwuchs aus“, sagt Manfred Böhm. Doch das hält den Freundeskreis nicht davon ab, weiterhin seiner Leidenschaft nachzugehen.

Der Zusammenschluss hat schon schwierigere Zeiten überlebt: 1928 gegründet, wurde der Verein während des Nationalsozialismus verboten. Erst 1964 wurde er von 20 Mitgliedern erneut ins Leben gerufen. Seit 1981 erinnert der Namenszusatz an den Kakteenforscher Friedrich Ritter aus Quentel. Dessen Aufzeichnungen bewahren die Kasseler Kakteen-Freunde.

Wer sich die Pflanzen anschauen möchte, kann dies während der Öffnungszeiten tun. Am Sonntag, 13. Mai, findet von 10 bis 18 Uhr ein Tag der offenen Tür im Botanischen Garten statt.

Von Daniel Göbel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.