Der Garten von Sabine und Hans-Heinrich Osteroth ist naturnah und pflegeleicht

Serie „schöne Gärten“: Blütenmeer am Wasser

+
Lila Farbenpracht: Sabine Osteroth freut sich über die üppig blühende Schönlilie.

Baunatal/Kassel. Feldahorn und Hagebutte, Felsenbirne, Schneeball und Haselnuss: Im Garten von Sabine und Hans-Heinrich Osteroth in Baunatal-Großenritte blühen und gedeihen einheimische Gewächse. Exotische Pflanzen, die viel Pflege brauchen, gibt es dort nicht.

Das Refugium der Osteroths ist naturnah und pflegeleicht zugleich. Ein Fachmann hat den 500 Quadratmeter großen Garten vor einem Jahr neu angelegt. Der große Rasen, auf dem die inzwischen erwachsenen Kinder einst tollten, wich einem Seerosenteich und einem weiß-blauen Blütenmeer. „Ich wollte Wasser haben und pflegeleichte Beete und Stauden“, sagt Sabine Osteroth. Rosen kamen nicht infrage, weil die auf dem schweren Lehmboden nicht gedeihen. „Ich wollte schöne Stauden.“

Weiß und Grün: Auch auf dem Weg vom Garten zum Hauseingang blüht es prächtig.

Nun blüht es rund um die geflieste Terrasse. Eine lila Schönlinie biegt ihre Stiele übers Wasser. Funkien und Frauenmantel wiegen sich sanft im Wind, Phlox-Pflanzen setzen weiße Tupfer ins Grün. „Die Bienen lieben diese Blumen“, sagt die 61-Jährige.

Von der Terrasse führen zwei Stufen zu einem schönen Sitzplatz im Freien. „Ich muss immer Luft haben und immer raus können“, sagt die Hausherrin. Da sie als Buchhalterin im Ingenieurbüro ihres Mannes in Lohfelden stark eingebunden ist, bleibt ihr nicht viel Zeit für die Arbeit im Garten. Der ist deshalb pflegeleicht angelegt. Ein bisschen Unkraut jäten und verwelkte Blüten abzupfen - mehr sei nicht zu tun. Sabine Osteroth schwört auf fachkundige Planung: „Wenn man etwas Schönes haben will, sollte man einen Fachmann mit Ideen hinzuziehen.“

Refugium am Wasser: Roter Sonnenhut blüht am Gartenteich der Familie Osteroth in Baunatal-Großenritte.

Das Gartenhaus, das zum größten Teil in der Erde verschwindet, hat Tochter Annika entworfen, die Architektin in Hamburg ist. Das Flachdach ist selbstverständlich begrünt – und damit Teil des idyllischen Hausgartens.

Weitere Gärten aus unserer HNA-Serie

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.