0 Rhesus negativ ist gefragt

Blutspenden werden wegen Grippewelle in der Region knapp

Kassel. Dringend um Blutspenden bittet der Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK).

Aktuell gingen in der Region die Blutvorräte sehr rasch zur Neige, heißt es in einer Pressemitteilung. Besonders knapp seien die Vorräte der Universal-Blutgruppe 0 Rhesus negativ, die sich mit allen anderen Blutgruppen vertrage.

Als Grund für den Engpass nennt der DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg-Hessen die beginnende Grippewelle, die immer mehr Menschen betreffe. Durch die Fastnachtstage sei zudem mit einem weiteren Rückgang zu rechnen.

Deswegen ruft der Blutspendedienst jeden gesunden Mitbürger zur Blutspende auf. Nur so könne die Behandlung von Schwerkranken und Schwerverletzten in Krankenhäusern gesichert werden. Wegen der guten Verträglichkeit seien besonders Menschen mit der Blutgruppe 0 Rhesus negativ zur Spende aufgerufen.

Die nächsten Spendetermine in der Region sind am kommenden Samstag ab 14 Uhr in der Erich-Kästner-Schule in Baunatal und am Montag ab 17 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus des Schauenburger Ortsteils Breitenbach. Jeden Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitags von 8 bis 15 Uhr sowie Dienstag von 11 bis 19 Uhr hat zudem das DRK-Blutspendenzentrum Kassel, Mönchebergstraße 57, geöffnet. (clm)

Weitere Informationen gibt es hier.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.