Paar war alkohol- und drogensüchtig

Bluttat am Mattenberg: 35-Jährige gesteht die Tat

Kassel. Nach der Bluttat in vom Sonntag in einem Mehrfamilienhaus an der Waldmannstraße am Mattenberg, bei der ein 33-jähriger Mann ums Leben gekommen ist, hat die 35-jährige Lebensgefährtin gestanden.

Sie habe ihren Partner mit einer abgebrochenen Flasche am Hals verletzt, sagte sie bei ihrer Vernehmung am Montagmittag aus. Hintergrund der

Lesen Sie auch:

-Mann in Oberzwehren erstochen: Opfer und Partnerin polizeibekannt

-Ort des Verbrechens auf Google Maps

Tat sei ein Streit um Alkohol gewesen. Sowohl die 35-Jährige als auch ihr 33-jähriger Freund waren alkohol- und drogensüchtig. Das Paar war der Polizei schon mehrfach in Erscheinung getreten, insbesondere wegen häuslicher Gewalt. Die Frau war am Sonntag nach ihrer Festnahme so betrunken, dass sie nicht mehr vernommen werden konnte. Gegen sie wird wegen Verdacht der Totschlags ermittelt.

Ob sie wegen ihrer starken Alkoholisierung als nicht schuldfähig gelten könnte, wird nach Angaben der Staatsanwaltschaft geprüft. Ergebnisse von der Obduktion des Leichnams des 33-Jährigen liegen noch nicht vor. (rud)

Bilder vom Tatort

Tötungsdelikt in Kassel Oberzwehren

Rubriklistenbild: © HNA

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.