Verfolgungsjagd auf der Querallee: BMW-Fahrer als Zeuge gesucht

Kassel. Die Polizei sucht einen Autofahrer, der in der Nacht zum Samstag durch seine gute Reaktion einen Zusammenstoß mit einem Ford, der von einer Polizeistreife mit Blaulicht verfolgt wurde, nur knapp vermeiden konnte.

Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch soll der Zeuge vermutlich einen BMW Touring fahren. Zum Zusammenstoß der Fahrzeuge wäre es beinahe um 0.35 Uhr der Friedrich-Ebert-Straße/Kreuzung Querallee gekommen.

Der Polizei sei der Ford, in dem ein 22-jähriger und 23-jähriger Mann saßen, vor dem Kulturbahnhof aufgefallen, weil er ohne Licht fuhr. Auf der Kölnischen Straße unternahmen die Beamten den ersten Anhalteversuch. Diesen ignorierte der Fahrer aus Staufenberg. Mit bis zu 90 Stundenkilometer sei er stadtauswärts auf der Kölnischen Straße unterwegs gewesen, dann bog er auf die Querallee.

Als er scharf nach rechts auf die Friedrich-Ebert-Straße einbiegen wollte, habe er dem Fahrer des BMW-Touring die Vorfahrt genommen. Durch eine Notbremsung konnte dieser den Zusammenprall vermeiden. Dann bog der flüchtende Ford in die Gabelsbergstraße, eine Sackgasse, ein. Hier endete die Flucht mit der vorläufigen Festnahme der beiden Fahrzeuginsassen.

Die Polizei habe bei den Männern eine kleine Menge Marihuana gefunden. Beide müssen sich nun wegen Drogenbesitzes verantworten. Der Fahrer außerdem wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Straßenverkehrsgefährdung.

Der BMW-Fahrer wird gebeten, sich als Zeuge unter Tel. 05 61/9100 zu melden. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.