Lokwerk baut in den nächsten Jahren

Bombardier Kassel startet mit Großaufträgen: 650 Loks für die Bahn

Kassel. Das Bombardier-Lokwerk in Kassel, das nach den Boom-Jahren vor der Finanzkrise mit einiger Verzögerung in ein tiefes Auftragsloch gefallen war, berappelt sich zusehends. Nach nur knapp 50 Lokomotiven im vergangenen Jahr wollen die Bahntechnik-Spezialisten 2014 wieder an die alte Erfolgsgeschichte anknüpfen.

Das Werk will etwa 100 Zugmaschinen bauen.  „Die Stimmung ist richtig gut“, sagte Werkleiter Steffen Riepe im Gespräch mit der HNA.

Grund für die Genesung des Traditionsstandort sind zwei Großaufträge der deutschen Bahn über insgesamt 650 Lokomotiven mit einem Gesamtvolumen von 2,1 Milliarden Euro. 150 hat die Bahn bereits abgerufen – 20 sogenannte Multi-Engine-Loks, die von vier parallel und von einander unabhängig arbeitenden Dieselmotoren angetrieben werden, sowie 130 AC 3-Elektroloks der neuesten Generation.

Während die dieselelektrischen Zugmaschinen bereits in Arbeit sind, laufen die Vorbereitungen zum Bau der ersten drei AC 3-Vorabloks in diesem sowie zum Serienanlauf im nächsten Jahr auf Hochtouren. Hinzu kommen mehrere Aufträge privater Bahnbetreiber und von Leasing-Gesellschaften im In- und Ausland.

In welchem Zeitraum die beiden Großaufträge abgewickelt werden, ist unklar. Denn die Rahmenvereinbarungen sehen vor, dass die Bahn die Lokomotiven nach Bedarf abruft. Erfahrungsgemäß dauert es aber Jahre, bis die Aufträge abgearbeitet sind.

Bombardier beschäftigt derzeit 750 Menschen, davon 80 Leiharbeitskräfte, die in den vergangenen Wochen angefordert wurden. Das ist die Größenordnung, mit der das Werk auch in den nächsten Jahren plant. Wie berichtet, hatte sich Bombardier in den vergangenen Jahren wegen Auftragsmangels von allen Leiharbeitern sowie von 150 fest Beschäftigten getrennt. Die jetzige Kernmannschaft konnte auch über Arbeitszeitkonten gehalten werden. (jop)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.