Fliesen-Kreuz für eine Familie

Am Pferdemarkt 11 in der Kasseler Innenstadt wurde in der Bombennacht vom 22. auf den 23. Oktober 1943 eine komplette Familie ausgelöscht.

Das Ehepaar Albert und Mathilde Röhn, deren Kinder Herbert (15), Ursula (12), Heinz (10) , Walter (6), Werner (2) und der 10 Monate alte Wolfgang sowie deren Oma fanden im Keller des Wohnhauses den Tod und verbrannten bis zur Unkenntlichkeit, berichtete Neffe Robert Röhn. Albert Röhns Bruder Fritz gestaltete wenig später aus Wandfliesen ein Gedenkkreuz, das mehrere Monate lang auf dem Trümmerfeld am Pferdemarkt an die Familie erinnerte. Mit den Trümmern wurde irgendwann auch das liebevoll gestaltete Kreuz entsorgt. (bho) Privatfoto:  Röhn/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.