Luftaufnahmen von Kassel: Eine Stadt, zwei Gesichter

1 von 6
Kassel alt: Martinskirche - 1. Martinskirche. Sie war und ist das markanteste Gebäude der Kasseler Innenstadt. In der Bombennacht vom 22. Oktober 1943 war sie der Zielpunkt für die britische Luftwaffe. 2. Altmarkt. Schon damals war das ein stattlicher Platz mit Straßenbahnschienen und großen, gepflasterten Flächen. 3. Kastell. Das Gebäude aus dem Jahr 1686 war Bastionsanlage und Gefängnis. Es brannte 1943 aus und wurde 1953 als Haus der Jugend wieder eröffnet. Der Gewölbekeller und das Portal sind erhalten geblieben. 4. Regierungsgebäude. Das ehemalige Landgrafenschloss und Regierungsgebäude brannte 1943 aus und wurde nach dem Krieg abgetragen. An gleicher Stelle steht heute das Regierungspräsidium. 5. Freiheiter Durchbruch. 1936 waren die Arbeiten für den Durchbruch als Verbindung zum Altmarkt beendet.
2 von 6
Kassel neu: Martinskirche - 1. Martinskirche. Der Wiederaufbau mit den heutigen Türmen war 1958 beendet. 2. Altmarkt. Die Kreuzung ist einer der wichtigsten Verkehrsknoten der Stadt. 3. Haus der Jugend. 4. Finanzzentrum. Der Neubau wurde im vergangenen Jahr eröffnet. 5. Marstall. In dem Gebäude befindet sich die Markthalle. 6. Kurt-Schumacher-Straße. Die breite Schneise trennt ehemals zusammenhängende Quartiere.
3 von 6
Kassel alt: Rathaus - a. Das Rathaus wurde im Juni 1909 eingeweiht. Der Vorgängerbau stand auf dem Areal des heutigen Cinestar-Kinos. Das Rathaus wurde im Krieg stark beschädigt und brannte fast völlig aus. b. Die Karlskirche (Baujahr 1710) war das Symbol dafür, dass die hugenottischen Glaubensflüchtlinge in Kassel eine neue Heimat gefunden hatten. Die französischen Baumeister prägten die Oberneustadt. c. Der Übergang von der Frankfurter Straße zum Steinweg war damals noch keine breite Verkehrsachse. d. Die helle Fläche gehört zum Friedrichsplatz, über den damals noch ein sehr viel schmalerer Steinnweg führte.
4 von 6
Kassel neu: Rathaus - 1. Das Rathaus wurde nach dem Krieg ohne Erker und Uhrenturm wieder aufgebaut. Erst 1952 konnten die Stadtverordneten hier wieder tagen. Die modernen Anbauten setzen sich deutlich ab. 2. Die Karlskirche prägte früher zusammen mit dem Rathaus das Quartier. Heute wird sie von allen Seiten von größeren Zweckbauten bedrängt. 3. Der Friedrichsplatz mit seiner Randstraße. 4.Frankfurter Straße (links) und Steinweg (rechts) sind heute eine mehrspurige Hauptverkehrsachse, die den Friedrichsplatz zerteilt. 5. Das Cinestar-Kino hieß bis vor wenigen Jahren noch Ufa-Palast.
5 von 6
Kassel alt:Haus Henschel (1), Frühstückstempel (2), breite Weg (3), Elisabeth-Krankenhaus (4), Murhardsche Bibliothek (5), Hölkesche Haus (6) und das Palais Bellevue (7).
6 von 6
Kassel neu: Frühstückstempel (2), breite Weg (3), Elisabeth-Krankenhaus (4), Murhardsche Bibliothek (5), Hölkesche Haus (6) und das Palais Bellevue (7).

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Kasseler Rathaus wegen Bombendrohung evakuiert

Kasseler Rathaus wegen Bombendrohung evakuiert

Kasseler Rathaus wegen Bombendrohung evakuiert
Wolfhagen: Wohnhaus nach Brand vorerst unbewohnbar

Wolfhagen: Wohnhaus nach Brand vorerst unbewohnbar

Ein Fachwerkhaus an der Hans-Staden-Straße in Wolfhagen wurde durch einen Brand, der am Donnerstagmittag im Bereich …
Wolfhagen: Wohnhaus nach Brand vorerst unbewohnbar