Weitere Impfmöglichkeit

Stadt ändert Vorgehen: Booster-Impfung auch in Kassel früher möglich

Medizinische Mitarbeiterin zieht eine Spritze mit Corona-Impfstoff auf
+
Impfung gegen Corona: Auch in den Impfstellen der Stadt Kassel ist eine Booster-Impfung nun früher möglich. (Symbolbild)

Die Stadt Kassel ändert ihr Vorgehen bei den Auffrischungsimpfungen: Die sind nun früher möglich als bisher. Das hat die Stadt bekannt gegeben.

Kassel - Bisher war in den Impfstellen der Stadt Kassel eine Auffrischungsimpfung in der Regel erst sechs Monate nach der Grundimmunisierung möglich. Das ändert sich aber: Fortan können sich alle ab 18 Jahren in den Impfstellen der Stadt Kassel ohne Einzelfallprüfung nach fünf Monaten gegen Corona boostern lassen. Im Impfzentrum des Landkreises in Calden war das bisher schon möglich.

Dass nun auch die Stadt Kassel ihr Angebot erweitert, begründet sie mit den zusätzlichen Impfstellen. Neben denen im City-Point, im Foyer des Jugendamtes und am Lyceumsplatz wird es ab kommenden Montag eine weitere geben: im Philipp-Scheidemann-Haus an der Holländischen Straße. Die Impfstellen sind montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Es gibt keine Terminvergabe; vor Ort werden Wartenummern ausgegeben. (Florian Hagemann)

Alle Impfmöglichkeiten in Nordhessen finden Sie hier im Überblick.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.