Stellenrückgang, aber auch weniger Aufgaben

Bouffier: OSW bleibt Versuchsschule

Kassel. Der besondere Status der Reformschule und der Offenen Schule Waldau (OSW) als Versuchs- und Modellschulen des Landes Hessen sowie die damit verbundene Mittelzuweisung sollen erhalten bleiben. Das sagte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) am Donnerstag im Redaktionsgespräch mit unserer Zeitung.

Aufbauarbeit erledigt

Gerade erst habe das Kultusministerium einen Erlass herausgegeben, der bis zum Ende des Schuljahres 2012/2013 gilt und der Offenen Schule Waldau den Status als Versuchsschule sichert. Damit verbunden sei auch eine angemessene Mittelzuweisung. Die OWS behalte fünf zusätzliche Stellen, eine davon in Form von Sachmitteln. Den damit verbundenen Rückgang von ein bis zwei zugewiesenen Stellen begründete Bouffier damit, dass die Aufbauarbeit an der OSW erledigt sei.

Die OSW, so Bouffier, sei darüber hinaus auf eigenen Wunsch Pilotschule im Rahmen des Projekts „Selbstständige Schule“ geworden. Das habe zur Folge, dass ihr anstelle der für die allgemeinbildenden Schulen derzeit üblichen Lehrerzuweisung von 100,25 Prozent 101,5 Prozent Lehrerstellen zugewiesen würden. Dies sei aber auch gerechtfertigt, sagte der Ministerpräsident, da andere Schulen von den Erkenntnissen an der mehrfach ausgezeichneten OSW profitieren könnten. (tpa/wet)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.