Brand brach im Kinderzimmer aus

Möglicherweise verursachte Vierjähriger das Feuer an der Eckermannstraße

Kassel. Nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Eckermannstraße (Fasanenhof) am Samstagmorgen ermittelt die Polizei zur Ursache des Feuers. Fest steht nach Angaben der Kasseler Kripo, dass der Brand im Kinderzimmer der Erdgeschosswohnung ausgebrochen war.

13 Bewohner hatten leichte Rauchgasvergiftungen erlitten, sind inzwischen aber aus dem Krankenhaus entlassen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand spielte kurz zuvor ein vierjähriger Junge in dem Zimmer. „Ob das Kind den Brand verursacht hat, konnte noch nicht eindeutig geklärt werden“, sagte Polizeisprecher Torsten Werner. Hinweise auf eine technische Brandursache hätten sich nicht ergeben.

Lesen Sie auch:

- Zerborstene Scheiben, schwarze Fassade: Die Spuren der Flammen

- Nach dem Brand in der Eckermannstraße: Rückkehr der Bewohner ist unsicher

Das Mehrfamilienhaus an der Eckermannstraße, das von einem Privateigentümer vermietet wird, ist wegen der starken Verrauchung und Rußablagerungen im Flur und teilweise in den Wohnungen weiterhin nicht bewohnbar. Den Schaden am Gebäude beziffert die Polizei mit 120.000 Euro.

Wie berichtet, war die Feuerwehr am Samstag um 6.15 Uhr zu dem Brand in dem Sechs-Parteien-Wohnhaus gerufen worden. Einige Bewohner wurden mit Drehleitern aus dem brennenden Haus gerettet. 13 Personen wurden in Krankenhäuser gebracht, weil sie das giftige Rauchgas eingeatmet hatten. (rud)

Fotos von den Löscharbeiten

Wohungsbrand in der Eckermannstraße

Video vom Einsatz

Rubriklistenbild: © HNA

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.