Nach Wochen extremer Trockenheit

Flächenbrand im Naturschutzgebiet Dönche rief die Feuerwehr auf den Plan

Kassel. Im Kasseler Naturschutzgebiet Dönche ist am Montagabend eine größere Fläche in Brand geraten. Die Feuerwehr musste sogar noch Fahrzeuge nachordern. 

Wie uns die Feuerwehr berichtet, breitete sich das Feuer gegen 19.30 Uhr aus noch unbekannten Gründen in der Dönche aus. Die Feuerwehr orderte zusätzliche Kräfte nach, um mit der Besatzung von insgesamt fünf Fahrzeugen der Flammen auf etwa 400 Quadratmetern Herr zu werden. Auch ein Rettungswagen wart im Einsatz. Durch die extreme Trockenheit hätte es auch schnell ein noch größerer Einsatz in dem Naturschutzgebiet werden können, sagte uns die Feuerwehr. 

In den letzten Wochen kam es in unserer Region vermehrt zu Flächenbränden. So werden im trockensten Sommer seit 1976 bis jetzt allein im Schwalm-Eder-Kreis 15 Gras- und Flächenbrände gezählt. Auch die Waldbrandgefahr steigt stetig an. So warnen Experten vor offenem Feuer. Außerdem dürften Autofahrer ausschließlich auf ausgewiesenen Parkplätzen parken, um Rettungswege freizuhalten.  

Video: Flächenbrände werden zur Gefahr

Dieses Video ist ein Inhalt der Videoplattform Glomex und wurde nicht von der HNA erstellt.

Rubriklistenbild: © Rico Lb - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.