Brand in Kassel

Brandstifter steckt Mülltonnen an

In Kassel kam es zu mehreren Bränden von Mülltonnen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Kassel – Brennende Mülltonnen, die vor einem Hauseingang sowie im Flur eines Wohn- und Geschäftshauses abgestellt waren, verursachten in der Nacht zum Donnerstag (30.04.2020) in der Innenstadt von Kassel Sachschäden von rund 20.000 Euro. In beiden Fällen hätten die Brände rechtzeitig entdeckt und gelöscht werden können, bevor noch größerer Schaden entstanden oder Personen verletzt worden seien.

Der erste Brand in der Oberen Königsstraße, Ecke Wilhelmsstraße, rief gegen 3 Uhr Polizei und Feuerwehr auf den Plan, so Polizeisprecherin Ulrike Schaake. Die brennende Tonne vor einem Hauseingang konnte schnell gelöscht werden, allerdings war durch die Hitzeentwicklung die Scheibe eines Geschäfts zerbrochen.

Nur wenige Minuten später wurde der Brand in dem Wohn- und Geschäftshaus in der Fünffensterstraße, gegenüber der Neuen Fahrt, gemeldet. Durch die schnell eingeleiteten Löscharbeiten habe ein Übergreifen der Flammen auf andere Teile des Hauses verhindert werden können.

Die Ermittler der Kripo gehen davon aus, dass beide Taten auf das Konto desselben unbekannten Täters gehen.

Hinweise: Tel. 05 61/9100.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.