Jugendliche hatten gezündelt

Brand in Mehrfamilienhaus in Kassel: Dieser Zwölfjährige verhinderte ein Unglück

Der zwölfjährige Larosi hat ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Forstfeld in Kassel gelöscht.
+
Der zwölfjährige Larosi hat ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Forstfeld in Kassel gelöscht.

Ein zwölfjähriger Junge hat einen Brand in einem Mehrfamilienhaus in Kassel entdeckt und sofort richtig gehandelt. Das Feuer ist wohl von zwei Jugendlichen gelegt worden.

Der zwölfjährige Larosi hat am Mittwochnachmittag viel Mut und Courage bewiesen. Er war gerade mit einem Freund auf dem Weg zu einem Supermarkt, als er Qualm sah. Aus einem Fenster des Treppenhauses im Mehrfamilienhaus mit der Adresse Heinrich-Steul-Straße 11 im Stadtteil Forstfeld kam der Rauch.

Larosi überlegte nicht lange. Er lief in das Gebäude und nahm die Treppen bis in den fünften Stock. Hat er sich vor dem Feuer nicht gefürchtet? „Ich hatte nur Angst um meine linke Hand, weil die gebrochen ist. Ich dachte, ich könnte beim Hochlaufen der Treppen stürzen.“ Doch das passierte nicht. Im fünften Stock entdeckte der Zwölfjährige dann auch die Ursache des Qualms. Eine Vase mit künstlichen Blumen brannte.

Larosi klingelte und klopfte an einer Wohnungstür. „Helfen Sie mir, es brennt, hat er zu mir gesagt“, erzählt gestern die Bewohnerin. Die Frau reichte dem Jungen eine Flasche mit Wasser. Damit löschte er den Brand. Sie selbst habe gar nichts von dem Feuer im Treppenhaus mitbekommen, auch nichts gerochen, sagt die Frau. Sie sei aber froh, dass der Junge so reagiert habe. „Sonst wäre etwas Schlimmeres passiert. Er war echt mutig. Das muss man schon sagen.“

Das sieht die Polizei genauso. Durch das beherzte Handeln des Jungen betrage der Schaden nur einige hundert Euro, so Polizeisprecherin Ulrike Schaake. An einer Wand im Treppenhaus sind noch Rußspuren zu sehen.

Larosi löschte nicht nur die brennenden Blumen, sondern rief auch die Polizei über den Notruf 110. Den Beamten erzählte er später dann auch, dass er im Treppenhaus den mutmaßlichen Tätern begegnet sei. Es soll sich um zwei Jugendliche handeln, die durch den Hinterausgang das Mehrfamilienhaus verlassen haben. „Die kommen aber nicht aus diesem Block“, ist sich der Schüler sicher, der in die sechste Klasse geht.

Es habe übrigens sehr lange gedauert, bis die Polizei an dem Haus eingetroffen sei. Über eine Stunde und 20 Minuten. Deshalb sei er auch viel zu spät nach Hause gekommen, sagt Larosi. Sein Vater habe erst gedacht, es handele sich um eine Ausrede, als er erzählte, dass er einen Brand gelöscht und dann auf die Polizei gewartet hat, erzählt Larosi. Doch mittlerweile sind seine Eltern sehr stolz auf ihn. „Von meinem Vater habe ich gelernt, dass man anderen Menschen helfen soll“, sagt der Zwölfjährige. Wenn er groß ist, werde er ein guter Mann, sagt seine Mutter. Larosis Eltern stammen beide aus der Westsahara. Dort sei es üblich, dass die Menschen sich gegenseitig helfen, sagt der Zwölfjährige, der selbst in Spanien geboren ist. Stolz erzählt er davon, dass eine Tante von ihm eine Menschenrechtsaktivistin in der Westsahara ist. Mit seinen Eltern und den beiden jüngeren Geschwistern lebt Larosi seit 2016 in Deutschland.

Die Polizei bittet um Hinweise auf die mutmaßlichen Täter. Die beiden Jugendlichen sind etwa 16 bis 17 Jahre alt, 1,80 bis 1,85 Meter groß und hatten ein osteuropäisches Erscheinungsbild. Sie trugen beide eine schwarze Jacke der Marke „Wellensteyn“ und Schuhe der Marke „Nike“, so der Zeuge. Weitere Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, melden sich bitte bei der Polizei unter Tel. 05 61/9100.

Brand in Mehrfamilienhaus in Kassel: Die Polizeimeldung zum Fall

Kassel - Ein Junge hat am Mittwochnachmittag gegen 17 Uhr ein Feuer im Treppenhaus in einem Mehrfamilienhaus im Kasseler Stadtteil Forstfeld gelöscht. Der Brand war zuvor wohl von zwei unbekannten Jugendlichen gelegt worden, die dort gezündelt haben sollen.

Der Zwölfjährige habe die Rauchentwicklung in dem Haus bemerkt und schnell reagiert, indem er bei einer Bewohnerin klingelte und mit Wasser aus ihrer Wohnung brennende Deko-Blumen löschte, teilt Polizeisprecherin Ulrike Schaake mit. Ein größerer Schaden sei durch sein beherztes Handeln nicht entstanden, allerdings wurde eine Wand im Treppenhaus durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen.

Brand in Kassel: Junge entdeckt Feuer im Treppenhaus

Nachdem der Zwölfjährige das Feuer gelöscht hatte, rief er die Polizei an. Er schilderte den Beamten, dass er an dem Mehrfamilienhaus in der Heinrich-Steul-Straße/Ecke Eisenhammerstraße vorbeigelaufen sei, als er die Rauchentwicklung in dem Treppenhaus bemerkte. Daraufhin ging er in das Haus und löschte die brennenden Plastikblumen im sechsten Stock mithilfe der Bewohnerin.

Die mutmaßlichen Täter waren dem Zwölfjährigen offenbar zuvor im Treppenhaus begegnet. (Ulrike Pflüger-Scherb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.