Flammen schlagen aus Fenster

Brand in Kassel: „Menschenleben in Gefahr“ - Polizei nennt neue Details

„Menschenleben in Gefahr“: Die Feuerwehr Kassel bekämpfte am Donnerstag (29.04.2021) einen Brand an der Gottschalkstraße (Symbolfoto).
+
„Menschenleben in Gefahr“: Die Feuerwehr Kassel bekämpfte am Donnerstag (29.04.2021) einen Brand an der Gottschalkstraße (Symbolfoto).

Die Feuerwehr Kassel eilte am Donnerstag (29.04.2021) zu einem Brand in der Gottschalkstraße. Nun äußert sich die Polizei zur Brandursache.

Update vom Freitag, 30.04.2021, 19.08 Uhr: Die Feuerwehr Kassel bekämpfte am gestrigen Donnerstag (29.04.2021) einen Brand in der Gottschalkstraße. Das Feuer war laut ersten Polizei-Erkenntnissen in einem Wohn- bzw. Schlafzimmer ausgebrochen.

Die Beamten gehen davon aus, dass der Brand durch einen technischen Defekt oder Fahrlässigkeit verursacht wurde. Die genaue Brandursache sei noch nicht ermittelt. Die Polizei schätzt den entstanden Schaden auf 50.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die direkt angrenzenden Wohnungen seien nicht beschädigt worden.

Offenbar waren Nachbarn rechtzeitig auf das ausgebrochene Feuer aufmerksam geworden. Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung gibt es laut Polizei nicht. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Brand in Kassel: „Menschenleben in Gefahr“ - Feuerwehrleute stürmen Wohnung

Erstmeldung vom Donnerstag, 29.04.2021, 19.37 Uhr: Kassel - Die Feuerwehr Kassel eilte am Donnerstagnachmittag (29.04.2021) gegen 15 Uhr zu einem Brand in der Gottschalkstraße. Dort stand eine Wohnung in Flammen. Wegen mehrerer eingehender Notrufe rechneten die Einsatzkräfte mit einem Brand, bei dem möglicherweise „Menschenleben in Gefahr“ sind, teilt die Feuerwehr mit.

Nach Eintreffen am Einsatzort stellten die Einsatzkräfte eine starke Rauchentwicklung fest. Flammen schlugen aus einem zerplatzen Fenster der Wohnung im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Alle Bewohner der angrenzenden Wohnungen hatten das Gebäude zu dem Zeitpunkt bereits verlassen. Allerdings sei unklar gewesen, ob sich noch Personen in der betroffenen Wohnung befanden.

Brand in Kassel: Feuerwehrleute stürmen Wohnung - Niemand wird verletzt

Deswegen eilte „umgehend ein Trupp unter Atemschutz mit C-Stahlrohr“ in die in Brand stehende Wohnung. Die Einsatzkräfte hätten das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht. Personen befanden sich nicht mehr in der Wohnung. Niemand wurde bei dem Brand-Einsatz verletzt.

Die Wohnung ist nun unbewohnbar. Die Feuerwehr Kassel habe insgesamt zwei Atemschutz-Trupps eingesetzt, um das Feuer erfolgreich zu bekämpfen. Auch Glutnester habe man abgelöscht. Die Feuerwehr schätzt den beim Brand entstandenen Schaden auf rund 50.000 Euro. Die Polizei ermittle jetzt zur Brand-Ursache. (Jan-Frederik Wendt)

Brand in Kassel: Vier Gartenhütten brennen vollständig ab - 30 Einsatzkräfte vor Ort

Bei einem Brand in Kassel auf dem Gelände des Kleingartenvereins KGV Fasanenhof im Stadtteil Fasanenhof sind am Dienstagvormittag (27.04.2021) vier Gartenhütten vollständig abgebrannt. Die Berufsfeuerwehr und zwei Freiwillige Feuerwehren aus Kassel waren mit circa 30 Leuten im Einsatz, an dem auch Rettungskräfte und Polizei beteiligt waren. Anwohner hatten den Brand auf dem Kleingartengelände an der Kellermannstraße gegen 9.30 Uhr gemeldet. Die Ursache scheint mittlerweile festzustehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.