Brand: Mann starb natürlichen Todes

Forstfeld. Der 74-jährige Mann, dessen Reiheneckhaus an der Singerstraße im Stadtteil Forstfeld am Samstagabend gebrannt hat, ist eines natürlichen Todes gestorben. Der Mann war tot in seinem Wohnzimmer gefunden worden.

Bei einer von der Staatsanwaltschaft Kassel angeordneten Obduktion im Laufe des Dienstags sei festgestellt worden, dass der 74-Jährige nicht wie ursprünglich vermutet an einer Rauchgasintoxikation infolge des Brandes, sondern bereits vorher gestorben sei, sagt Polizeisprecherin Sabine Knöll.

Lesen Sie auch:

- 74-Jähriger stirbt bei Schwellbrand im Kasseler Ostem

Nach dem Ermittlungsergebnis der Brandexperten war das Feuer auf dem Wohnzimmertisch, möglicherweise durch eine brennende Kerze entstanden und hatte sich zu einem Schwelbrand entwickelt.

Der Tisch und auch die Gegenstände darauf brannten völlig nieder, eine genaue Feststellung, was das Feuer ausgelöst hatte, sei daher nicht mehr möglich.

Kripo schließt technische Ursache aus

Eine technische Ursache konnte von den Kripobeamten allerdings gänzlich ausgeschlossen werden. Das Feuer, so die Brandermittler, war aufgrund der fehlenden Sauerstoffzufuhr letztlich von allein erloschen. Bei dem Brand entstand ein Schaden von ungefähr 10.000 Euro. (use)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.