Brand im Wesertor: Alles deutet auf Kasseler Feuerteufel hin

Kassel. In der Nacht zum Samstag hat der Kasseler Feuerteufel offenbar wieder zugeschlagen: Um 2.10 Uhr meldete ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Hartwigstraße im Wesertor einen Brand im Treppenhaus.

Lesen Sie auch:

- Schon wieder Feuer in der Kasseler Nordstadt: Täter aus dem Haus?

- Polizei fahndet fieberhaft nach Feuerteufel: Auch Trittbrettfahrer am Werk

- Brandstifter schlägt erneut zu: Feuer in der Kasseler Nordstadt

Die eingetroffenen Beamten stellten fest, dass es an zwei Stellen gleichzeitig zu brennen begonnen hatte: Im Erdgeschoss waren Müllsäcke mit Tapetenresten angesteckt worden; im Zugang zum Keller ein Kinderwagen. Die Haustür war nicht verschlossen.

Die Feuerwehr löschte den Brand, es entstand ein Schaden von 5000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Die Beamten ordnen die Tat dem Brandstifter zu, der seit dem 14. April vor allem in der Kasseler Nordstadt sein Unwesen treibt. Die Ermittlungen führt das K 11 der Kasseler Kriminalpolizei.

Die Polizei bittet die Bewohner nochmals ausdrücklich, die Haustüren verschlossen zu halten und keine brennbaren Gegenstände in den Hausfluren zu lagern. Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Nordhessen, 0561/9100. (tat)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.