Buchbindereien und Tischlerei in Flammen

Wesertor: Feuerwehr löschte zehn Stunden lang

Kassel. Dichte Rauchwolken und meterhohe Flammen schlugen in der Nacht zu Samstag aus dem Gebäudekomplex an der Wilhelm-Speck-Straße. Gegen 1.10 Uhr hatten mehrere Anwohner die Feuerwehr alarmiert.

Ein im rückwärtigen Gebäudeteil schlafender Mann wurde durch Klopfen und Rufen von den Einsatzkräften geweckt und konnte seine Unterkunft noch rechtzeitig mit seinen beiden Hunden verlassen.

Aktualisiert am 20.10.2012 um 14.30 Uhr

Ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Mehrfamilienhaus, dessen Bewohner vorsichtshalber evakuiert wurden, verhinderte die Feuerwehr. Der Gebäudekomplex, in dem zwei Buchbindereien und eine Tischlerei ansässig sind, wurde durch den Brand so stark beschädigt, dass er vermutlich abgerissen werden muss.

Zur Höhe des Schadens gibt es wegen der vielen hochwertigen Maschinen in den Betrieben noch keine genauen Angaben. Vermutlich bewegt er sich in Millionenhöhe.

Die Feuerwehr war bis zum späten Samstagvormittag mit den Löscharbeiten beschäftigt. Unter Kontrolle habe man das Feuer gegen 5 Uhr, sagte Einsatzleiter Peter Nöthemann von der Kasseler Berufsfeuerwehr.

Lesen Sie auch

Betroffene des Wesertor-Brands: "Existenz ist zerstört"

Weil das Hallendach der Buchbinderei, in der der Brand vermutlich ausgebrochen war, einstürzte, war die Brandbekämpfung nur noch von außen möglich. Mit zwei Drehleitern wurde von oben gelöscht, außerdem brach die Feuerwehr mit Presslufthammer Löcher in die Wände, um die Flammen im Gebäude unter Kontrolle zu bekommen. Um zu verhindern, das Glutnester das Feuer wieder entfachen, fanden den ganzen Samstag über im Zwei-Stunden-Abstand Kontrollen am Brandort statt.

Archiv-Video aus der Brandnacht

Insgesamt 110 Feuerwehrleute waren am Einsatz beteiligt. Über die Brandursache liegen noch keine Erkenntnisse vor. Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung gebe es bislang nicht, sagte Horst Cäsa von der Kasseler Kripo. Er gehe eher von einem technischen Defekt aus. Weil die Brandschäden im rechten Gebäudeteil in der größeren der beiden Buchbindereien am massivsten seien, habe sich das Feuer dort vermutlich entwickelt.

Am Montag sollen Experten des Landeskriminalamts den Brandort genauer untersuchen.

Bilder vom Einsatzort

Großbrand am Kasseler Wesertor

Rubriklistenbild: © Bassing

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.