Brandgefahr: Feuerwerk zum Bergparkfest muss ausfallen

Kassel. Zum Ausklang des Bergparkfests Wilhelmshöhe am späten Samstagabend wird es kein Feuerwerk geben. Das barocke Lichterspektakel, das um 23 Uhr am Fontänenteich gezündet werden sollte, darf wegen des trockenen Wetters nicht stattfinden.

Das habe die Kasseler Feuerwehr am Freitagmorgen kurzfristig entschieden, sagte der Leiter der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK), Prof Bernd Küster, heute bei einem Pressetermin: „Die Waldbrandgefahr ist einfach zu groß.“

Die Veranstalter hätten auf die Brandschutzvorgaben keinen Einfluss, betonte Küster. Nicht zuletzt wegen der laufenden Weltkulturerbe-Bewerbung sei es ratsam, keinerlei Risiko enzugehen.

Das Finale des Spektakels im Bergpark Wilhelmshöhe, zu dem tausende Besucher erwartet werden, bildet somit gegen 22.45 Uhr die große Fontäne als Abschluss der beleuchteten Wasserspiele.

Die werden erstmals in diesem Jahr parallel zum Bergparkfest gezeigt. Nach einem ersten Durchgang der landgräflichen Wasserkünste ab 17 Uhr beginnt um 22 Uhr dann die beleuchtete Variante.

Über 100 Scheinwerfer im Parkgelände illuminieren dabei die Wasserläufe und -kaskaden. Die Veranstalter empfehlen allen Besuchern, die den Lauf des Wassers nachverfolgen wollen, festes Schuhwerk und Taschenlampen mitzunehmen. (asz)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.