Fahrer brachte sich in Sicherheit

Bus brannte auf A44 bei Kassel aus: Keine Verletzten

Kassel. Ein ausrangierter Linienbus ist am Montagabend auf der A44 bei Kassel in Brand geraten und komplett ausgebrannt. Fahrgäste befanden sich laut Polizei nicht an Bord. Der Busfahrer brachte sich selbst in Sicherheit.

Aktualisiert um 20.50 Uhr

Der Fahrer blieb unverletzt. Der ausrangierte Bus, den der 38-Jährige, der aus Russland kommt, bei Friedberg gekauft hatte und eigentlich zum Ausschlachten nach Russland überführen wollte, war damit endgültig schrottreif.

Gegen 18.10 Uhr hatte zwischen den Anschlussstellen Bad Wilhelmshöhe und Zierenberg ein Reifen des Busses begonnen zu brennen. Grund war vermutlich ein technischer Defekt.

Die Flammen griffen auf das Fahrzeug über. Während des Einsatzes von Feuerwehr und Polizei waren zwei Spuren gesperrt. Der Verkehr staute sich zeitweise auf zwei Kilomtern. (rud)

Busbrand auf der A44

Rubriklistenbild: © Hessennews.TV

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.