15-Jähriger schoss

Jugendlicher mit Waffe löst Polizeieinsatz in Kassel aus

Ein Jugendlicher hat in Kassel einen Polizeieinsatz ausgelöst. (Symbolbild)
+
Ein Jugendlicher hat in Kassel einen Polizeieinsatz ausgelöst. (Symbolbild)

In Kassel löst ein Jugendlicher einen Polizeieinsatz aus. Er soll mit einer Gastpistole geschossen haben.

Kassel – Ein Passant alarmierte am Mittwoch gegen 16 Uhr die Polizei, weil ein Jugendlicher an der Bushaltestelle „Zeche-Marie-Weg“ in Kassel mit einer Waffe auf ein Verkehrsschild geschossen haben soll. Danach sei er in einen Bus gestiegen, so der Anrufer.

Die Einsatzkräfte entdeckten den Jugendlichen bei ihrer Fahndung in einem Wartehäuschen an der Haltestelle „Druseltalstraße“ in Kassel, heißt es von der Polizei. Unter größter Vorsicht näherten sich die Polizisten und nahmen den 15-Jährigen fest.

Polizeieinsatz in Kassel: Jugendlicher mit Waffe festgenommen

Wie sich dann herausstellte, handelte es sich bei der täuschend echt aussehenden Waffe um eine Softair-Pistole. Warum der Jugendliche mit der Gaspistole schoss, ist unklar. Der 15-Jährige muss sich nun wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. (kme)

Bei einem Streit in der Innenstadt von Kassel wurde ein 38-Jähriger mit einer Waffe bedroht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.