1. Startseite
  2. Kassel
  3. Brasselsberg

Verdächtiger vergräbt sich bei Flucht vor Polizei in Kassel im Laub

Erstellt:

Von: Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Ein Polizei-Fahrzeug mit Blaulicht steht am Maschmühlenweg in Göttingen.
Ein Verdächtiger hat sich bei der Flucht vor der Polizei im Laub vergraben. © Thomas Kopietz

Ein Polizeibeamter erkannte am Sonntagabend in seiner Freizeit einen Mann, der wegen versuchten Autodiebstahls gesucht wurde.

Kassel - Der Polizist war laut Polizeisprecherin Ulrike Schaake gegen 19.30 Uhr auf seiner Heimfahrt vom Dienst im Bereich Konrad-Adenauer-Straße/Ecke Blütenweg auf den Verdächtigen aufmerksam geworden, der auffällig in geparkte Autos schaute. Zudem erkannte der Beamte in dem Mann den bis dato unbekannten Täter einer polizeiinternen Fotofahndung wieder, den eine Kamera am 8. April bei seinem Versuch aufgezeichnet hatte, einen geparkten BMW X 4 im Döncheweg zu stehlen.

Der Polizist alarmierte umgehend seine Kollegen und behielt den Verdächtigen im Blick. Als der erste Streifenwagen eintraf, gab der Mann sofort Fersengeld und rannte durch mehrere Gärten in den Wald. Hinter einem umgestürzten Baum hatte seine Flucht nur wenige Minuten später schließlich ein Ende, denn dort klickten für den 33-Jährigen, der sich im Laub vergraben hatte, die Handschellen.

Wie sich herausstellte, trug der Festgenommene sogar exakt dieselbe Kleidung wie bei dem gescheiterten Autodiebstahl. Bei der Durchsuchung des hinreichend polizeibekannten Mannes fanden die Beamten neben einer geringen Menge Betäubungsmittel auch ein Handy, das in Immenhausen gestohlen worden war.  (use)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion