1. Startseite
  2. Kassel
  3. Brasselsberg

Zwei Einbrüche am Brasselsberg und in Nordshausen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Bastian Ludwig

Kommentare

ARCHIV - ILLUSTRATION - Ein vermummter Einbrecher mit Taschenlampe schaut durch ein Fenster in eine Wohnung, aufgenommen am 25.11.2011. In Deutschland findet alle zwei Minuten ein Einbruch statt. Um solchen Taten während des Urlaubs vorzubeugen, hilft vor allem eins: Anwesenheit vortäuschen. Foto: Andreas Gebert/dpa (zu lni "Mehr Einbrecher im Herbst auf Beutezug" vom 26.08.2014) +++(c) dpa - Bildfunk+++
Hatten es auf Schmuck abgesehen: Einbrecher schlugen gleich zweimal zu. © dpa

Kassel – Zwei Wohnungseinbrüche fanden Ende vergangener Woche in den Stadtteilen Brasselsberg und Nordshausen statt. Wegen der örtlichen und zeitlichen Nähe geht die Polizei davon aus, dass beide Taten zusammenhängen.

In beiden Fällen hatten die Täter hochwertigen Schmuck aus Einfamilienhäusern erbeutet.

Der erste der beiden Einbrüche ereignete sich am Freitagabend, in der Zeit zwischen 16.45 Uhr und 21.40 Uhr, im Blütenweg am Brasselsberg. Dort war offenbar ein sportlicher Täter am Werk. Dieser war an einem Regenfallrohr der Hausfassade bis auf den mehr als drei Meter hohen Balkon hochgeklettert und hatte dort anschließend eine Balkontür aufgebrochen. Im Obergeschoss erbeutete er Schmuck und Herrenarmbanduhren.

Bei dem Einbruch im Stadtteil Nordshausen, der sich am Samstag, zwischen 17.50 Uhr und 23.30 Uhr in der Straße „In den Steinern“ ereignete, war der Täter über ein Erdgeschossfenster auf der Gebäuderückseite eingebrochen. Zuvor hatte er allerdings den heruntergelassenen Rollladen hochgeschoben, um das Fenster dann mit einem Werkzeug gewaltsam aufbrechen zu können.

Auch hier durchsuchte der Einbrecher mehrere Räume nach Wertsachen und erbeutete hochwertigen Schmuck sowie mehrere teure Herrenarmbanduhren. Einen weniger wertvollen Teil der gestohlenen Gegenstände ließ der Einbrecher auf seiner Flucht im Garten des Hauses zurück. Die genaue Fluchtrichtung ist derzeit nicht bekannt.  bal

Zeugenhinweise: 0561/ 9100

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion