Hinweise nach Vorfall in Kasseler Innenstadt

Bremsleitung an Auto sabotiert: Polizei ermittelt wegen möglicher versuchter Tötung

Blaulicht Polizei
+
An einem Fahrzeug in der Kasseler Innenstadt ist eine Bremsleitung sabotiert worden. Die Polizei ermittelt wegen versuchter Tötung. (Symbolbild)

Ein bislang Unbekannter hat zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen offenbar die Bremsleitung eines in der Mittelgasse geparkten Kleintransporters durchtrennt. Die Polizei kann bislang den Verdacht einer versuchten Tötung nicht ausschließen.

Kassel – Der Besitzer des weißen Fiat Ducato bemerkte am Montag gegen 7.30 Uhr, unmittelbar nach dem Fahrtantritt, die fehlende Bremswirkung: Mithilfe der Handbremse konnte der 53-Jährige aus Kassel das Fahrzeug jedoch anhalten. Als er feststellte, dass eine Bremsleitung durchtrennt worden war, erstattete er Anzeige. Wie er dabei angab, war er noch am Sonntag gegen 14 Uhr mit dem Auto unterwegs. Zu diesem Zeitpunkt sei alles in Ordnung gewesen.

Da neben dem Tatbestand des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr auch der Anfangsverdacht eines versuchten Tötungsdelikts nicht ausgeschlossen werden kann, ermittelt die Kriminalpolizei. Die beschädigte Bremsleitung wurde sichergestellt. Bislang gibt es keine weiteren Details in dem Fall, sodass sich die Ermittler aktuell um Hinweise bitten unter Tel. 0561/9100. (ius)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.