Rückzug aus Gesundheitsgründen

Brüder-Grimm-Gesellschaft: Präsident Neusel hört auf

Werner Neusel

Kassel. Der Vorsitzende der renommierten Brüder-Grimm-Gesellschaft Kassel, Dr. Werner Neusel, ist aus Gesundheitsgründen mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurückgetreten.

Bis im Herbst bei der Hauptversamlung eine Nachfolgeregelung getroffen wird, werde Geschäftsführer Dr. Bernhard Lauer die Belange der Gesellschaft vertreten, teilte Neusel den Mitgliedern in einem Rundschreiben mit.

Der Jurist und ehemalige Regierungs-Vizepräsident aus Baunatal hat der Grimm-Gesellschaft seit 2008 als Präsident vorgestanden. Schon lange vorher hatte Neusel begonnen, sich mit Tatkraft und Sachkunde für das Werk der weltberühmten Märchenbrüder und Sprachwissenschaftler zu engagieren. So führte Neusel bereits in den 1980er-Jahren die Geschäfte der Veranstaltungsgesellschaft „200 Jahre Grimm“ und wirkte in der Folgezeit an der Konzeption hochkarätiger Ausstellungen zur Grimm-Forschung mit.

Als es 2005 darum ging, die Kasseler Handexemplare der „Kinder- und Hausmärchen“ ins Weltdokumentenerbe der Unesco aufzunehmen, hatte die Grimm-Gesellschaft wegen Personal- und Kompetenzstreitigkeiten vor einer Zerreißprobe gestanden, die monatelang die Kasseler Öffentlichkeit sowie die gesamte Fachwelt beschäftigte. Es war maßgeblich Neusels diplomatischem Geschick im Hintergrund zu danken, dass die Wogen geglättet werden konnten und ein Eklat vermieden wurde.

Bei seiner Wahl zum Präsidenten 2008 hatte Werner Neusel das Credo ausgegeben, das Thema Grimm müsse in der Region populärer vermittelt werden und aus dem „wissenschaftlichen Schneckenhaus“ heraus.

Neusels Fähigkeiten zur Vermittlung kamen einmal mehr zum Tragen, als bei der Konzeption der 2013 eröffneten Grimm-Welt die Eigentumsverhältnisse an den Sammlungen des bisherigen Brüder-Grimm-Museums neu mit der Stadt Kassel geregelt werden mussten. Erreicht wurde eine Vereinbarung, die den Fortbestand der Brüder-Grimm-Gesellschaft sowie deren Forschungs- und Vermittlungsarbeit möglich macht.

All diesen Aufgaben habe er sich „mit Engagement und Leidenschaft gestellt“, schrieb Werner Neusel an die Mitglieder der Grimm-Gesellschaft. Künftig sei ihm das aber mit Blick auf seinen Gesundheitszustand nicht mehr möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.