Sozialversicherung will die Beschaffung von Fachliteratur neu organisieren

Buchhändler fürchten Einbuße

Kassel. Dass die neu geschaffene Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) in Kassel ihre Beschaffung von Fachliteratur neu organisiert, könnte erhebliche Auswirkungen auf den Kasseler Buchhandel haben. Dort wird befürchtet, dass ein Jahresumsatz von circa 200 000 Euro verloren gehen könnte.

Das werde personelle, wenn nicht gar existenzielle Konsequenzen haben, befürchten Buchhändler. Es könnte zu Entlassungen oder der Schließung weiterer Buchhandlungen kommen.

Die 2013 neu geschaffene gemeinsame Sozialversicherung der grünen Branchen mit der Hauptverwaltung in Kassel will die Beschaffung von Fachliteratur, Ergänzungslieferungen und Fachzeitschriften künftig zentral und mit einem Lieferanten organisieren, auch um die Sach- und Personalkosten zu senken.

„Um den Bedarf an Literatur an die neuen Verhältnisse nach der Fusion zu einem Bundesträger anzupassen, bereitet die SVLFG eine Ausschreibung vor“, erklärt Pressesprecher Dr. Erich Koch. An dieser Ausschreibung könnten sich selbstverständlich auch Kasseler Anbieter beteiligen. Die Sozialversicherung sei gesetzlich verpflichtet, das Vergaberecht zu beachten. Es dürfe dabei weder eine Benachteiligung noch eine Bevorzugung von Unternehmen geben.

Bücher sind preisgebunden

Bisher hatten die früher insgesamt 36 einzelnen Sozialversicherungsträger ihre Fachliteratur jeweils im örtlichen Buchhandel beschafft. An den Preisen für die Druckwerke war und ist ohnehin nicht zu rütteln. Bücher und Zeitschriften unterliegen in Deutschland der Buchpreisbindung. Alle Händler müssen sich daran halten, können Kunden keine günstigeren Preise einräumen und zum Beispiel auch keine Mengenrabatte gewähren.

Mit der Begründung der organisatorischen Veränderung auch in der Bibliotheksverwaltung sei von der SVLFG bereits sämtliche Literatur bei den Kasseler Buchhandlungen abbestellt worden, berichten Buchhändler. Ob sie bei der Ausschreibung zum Zuge kommen können, ist noch nicht abzusehen. (ach)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.